Denkschubser   |   

Niemand kann andere Menschen gut führen, wenn er sich nicht ehrlich an deren Erfolg zu freuen vermag.    Thomas Mann

28.07.2021

 Pressemeldung  15.06.2021

Sanha: F-Gase - Rohrleitungssysteme für Alternativen

Fluorierte Gase (F-Gase) sind eine Familie künstlich hergestellter Gase, die aus HFCs (Fluorkohlenwasserstoffen), PFCs (Perfluorkohlenwasserstoffen) und SF6 (Schwefelhexafluorid) bestehen. F-Gase haben ein sehr hohes GWP (Global Warming Potential). Das bedeutet, dass sie einen großen negativen Einfluss auf die globale Erwärmung haben. HFKWs machen den größten Anteil der F-Gas-Emissionen aus. Sie werden in verschiedenen Sektoren und Anwendungen eingesetzt, z. B. als Kältemittel. SANHA bietet hervorragende Rohrleitungssysteme für den Transport umweltfreundlicherer Alternativen.

Stärkere Regulierungen

Mit der wachsenden Dringlichkeit, die Klimakrise zu bekämpfen, und im Lichte des europäischen Green Deals wird die Bedeutung strengerer F-Gas-Vorschriften immer deutlicher. Derzeit ergreift die EU regulatorische Maßnahmen zur Kontrolle von F-Gasen als Teil ihrer Politik zur Bekämpfung des Klimawandels.

Die F-Gas-Verordnungen wurden ursprünglich im Jahr 2006 erlassen und 2015 überarbeitet. Das Hauptziel dieser Verordnungen ist es, F-Gase, die einen hohen GWP-Wert aufweisen, schrittweise abzubauen und durch umweltfreundliche Alternativen zu ersetzen. Zu diesem Zweck werden auf globaler, europäischer und regionaler Ebene Maßnahmen und Initiativen entwickelt. Einige der wichtigsten Entwicklungen sind:

  • Bereits ab 2020 ist es verboten, neue Kühlanwendungen mit HFKWs zu installieren, die einen GWP-Wert von mehr als 2500 aufweisen. Die Verwendung von neu produzierten F-Gasen mit einem GWP-Wert von mehr als 2500 in bestehenden Kühlsystemen wird ebenfalls auslaufen.
  • Ab dem Jahr 2022 wird der GWP-Wert solcher Anlagen auf 150 begrenzt.

Das Hauptziel dieser Regelungen ist es, die F-Gas-Emissionen bis 2030 um zwei Drittel des Niveaus von 2014 zu reduzieren und auf klimafreundlichere Technologien umzustellen.

CO2 als klimafreundliche Alternative

Da ab 2022 die Vorschriften für den Einsatz von F-Gasen noch strenger werden, ist es jetzt an der Zeit, auf klimafreundlichere Alternativen umzusteigen. Derzeit werden große Innovationen im Bereich der Kältetechnik entwickelt. Eine der besten Alternativen zum Einsatz von F-Gasen in Großkälteanlagen ist der Umstieg auf CO2.

Um die strengen Anforderungen zu erfüllen, bevorzugen in der Tat immer mehr industrielle und gewerbliche Kälteanlagen CO2 als natürliches Kältemittel. Mit einem GWP-Wert von 1 ist CO2 die umweltfreundlichste Alternative. Es ist energetisch sehr attraktiv im Vergleich zu herkömmlichen Kältemitteln und kann sogar zu Energieeinsparungen von bis zu 25 % führen.

SANHA bietet Lösungen

SANHA ist bei diesen neuen Entwicklungen an vorderster Front dabei. Für die Anwendung von Industrie- und Gewerbekälte mit CO2 bietet SANHA sein RefHP®-Rohrleitungssystem an. Die Lötfittings und Rohre bestehen aus Kupfer-Eisen (CuFe2P, CW107C) und sind speziell für klimafreundliche Kältemittel wie CO2 ausgelegt. Das System ist für Betriebsdrücke bis 130 bar bei Arbeitstemperaturen bis 150 °C geeignet. Das Verschraubungssortiment ist bis zu 2 5/8" erhältlich. Ein spezielles Armaturensortiment für den Kälteanlagenbauer ist ebenfalls erhältlich.

Installateure und Kältelanlagenbauer bevorzugen Lösungen aus Kupfer-Eisen anstelle von EdelStahl. Die Vorteile sind zahlreich. Die Installationskosten sind viel niedriger, da die Fittings gelötet statt WIG-geschweißt werden können. Dies ist 2,5 mal schneller und macht den Einsatz von teuren externen WIG-Schweißern überflüssig.

Mit der Einführung strengerer Vorschriften für F-Gase wird der Einsatz von CO2-Kältesystemen in Zukunft exponentiell zunehmen. SANHA bietet mit seinem RefHP®-System die optimale Lösung, um dies zu unterstützen.

SANHA GmbH & Co. KG
SANHA GmbH & Co. KG
ImTeelbruch 80
45219 Essen
Deutschland
Telefon:  02054 - 925-0

Diesen Beitrag jetzt teilen:

Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.