Denkschubser   |   

Die ungelösten Probleme erhalten einen Geist lebendig und nicht die gelösten.    E. G. Kolbenheyer

27.11.2020

Meldung

08.11.2020: Inside | Outside – Pop up my Bathroom definiert zur ISH digital 2021 drei langfristige Trends für die Badgestaltung

Pop up my Bathroom, die Informationsplattform für kreative Badgestaltung, Architektur und Design, geht in die nächste Badezimmer-Saison: Anlässlich der ISH digital 2021 thematisiert die Kommunikationskampagne der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V. (VDS) und der Messe Frankfurt die neuesten Trends bei der Gestaltung von Badezimmern. Dabei sind es vor allem die drei Trends .Smart Bathroom, .Green Bathroom und .Living.Bathroom, die bei der Gestaltung und Umsetzung von Badezimmern in den nächsten Jahren nachhaltigen Einfluss entfalten werden. Mit dem neuen Leitmotto Inside | Outside lenken die Initiatoren von Pop up my Bathroom bei der Darstellung der Trends die Aufmerksamkeit auf den zunehmenden Einfluss der innovativen Technik „hinter der Wand“.
Mit dem neuen Motto Inside | Outside, das auf den Einfluss der Technik „hinter der Wand“ für das Design „vor der Wand“ anspielt, lenkt Pop up my Bathroom, die Informationsplattform für kreative Badgestaltung, Architektur und Design der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) und der Messe Frankfurt (ISH), den Fokus auf den Modernisierungs- und Sanierungsbedarf in Privathaushalten, Bildungseinrichtungen und im Hospitality-Sektor. Foto: Karsten Jipp; Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V. (VDS)

Was macht eigentlich ein modernes Badezimmer aus? Ist es der Look oder die sanitäre Ausstattung, die Materialität oder doch eher die Technik? Die Wahrheit ist: Man wird künftig kaum mehr unterscheiden können – die Faktoren verschmelzen zu einem homogenen Angebot mit unterschiedlichen Qualitäts-Levels. Profilieren können sich Bauherren und Badausstatter durch eine professionelle Planung mit intelligenter Zonierung, eine Lifestyle-orientierte Gestaltung, ein Komfort-Plus oder ein überdurchschnittlich umweltfreundliches Gesamtkonzept. Mehr und mehr Standard werden nachhaltige und innovative Sanitärprodukte sowie die technische Grundausstattung, die zunehmend digitale Features ins Badezimmer bringt. Und gerade hier – bei Mehrwert-Konzepten durch technische Ausstattungen – wird sich in den nächsten Jahren zeigen, welche Features durch eine bedarfsgerechte Implementierung überzeugen können.

„Die neuen Herausforderungen bei der Setzung eines neuen Qualitätsstandards sind weniger bei den einzelnen Produkten zu suchen als in der klugen Vernetzung aller Produkte. Für die Zukunft brauchen wir ein neues Verständnis von Ganzheitlichkeit, indem wir systemübergreifende Konzepte ausprobieren“, erläutert Jens J. Wischmann, Geschäftsführer der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V. (VDS), das Motiv hinter dem neuen Pop up my Bathroom-Motto Inside | Outside. Wie gewohnt will die Trendplattform der VDS bei der Darstellung des Trendgeschehens mit ihrem Motto auf Entwicklungen aufmerksam machen, die alle Bereiche betreffen.

Modernisierungs- und Sanierungsbedarf in Privathaushalten, Bildungseinrichtungen und im Hospitality-Sektor

Glaubt man Marktforschungsunternehmen, so kommt auf den Immobilienmarkt in den nächsten Jahren eine lange Welle von Sanierungen zu. In Deutschland steht dabei die Erneuerung des Bades an erster Stelle der geplanten Sanierungsmaßnahmen. Das legen die Ergebnisse einer Befragung im Auftrag der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) nahe. Demzufolge beabsichtigen 16,7 Millionen Bundesbürger, zeitnah in ihr Bad zu investieren, und 6,2 Millionen planen sogar eine Generalüberholung. Vor diesem Hintergrund erhält die internationale Leitmesse der Branche, die ISH digital 2021 in Frankfurt, eine besondere Bedeutung. Auf Sanierung und Modernisierung spezialisierte Produktkonzepte könnten der Branche helfen, die Dynamik dieses Marktes auch bei knapper Personalausstattung voll auszuschöpfen und effizienter zu gestalten. „Mit dem Schwerpunktthema Inside | Outside wollen wir die Aufmerksamkeit auf die Helden der professionellen Badplanung lenken: Das sind die unsichtbaren Produkte und Technologien hinter der Wand, die erst eine ganzheitliche Badplanung ermöglichen und die Montage für den Handwerker zunehmend erleichtern. Ein modernes Bad ist die Summe aus innovativen Produkten vor der Wand und intelligenten Systemen und Technik hinter der Wand – auf der ISH digital 2021 werden wir viele innovative Lösungen für den boomenden Sanierungsmarkt für Badezimmer sehen“ erwartet Jens J. Wischmann, Geschäftsführer der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V. (VDS).

Die Symbiose aus “Vor-und-hinter-der-Wand”: Installationssysteme für die private Badsanierung

Je technischer und größer das Produkt ist, desto höher ist der Anteil von Fachhandwerk und Handel bei der Badsanierung. Die Sanitärindustrie hält unterschiedliche Installationssysteme bereit, um die Sanierung möglichst einfach zu gestalten. Vorwand-Installationen werden gleich von mehreren Herstellern angeboten und erleichtern die Montage von neuen wasserführenden Produkten deutlich. Das Angebot beinhaltet Elemente für Wand-WCs und Dusch-WCs mit einer optional verfügbaren Geruchsabsaugung. Dazu gibt es Vorwandelemente für Wandarmaturen und Duschen mit Wandablauf. Ebenfalls erhältlich sind Elemente für Waschtische, Urinale und Bidets, und auch für die barrierefreie Bad(um)gestaltung hält die Industrie Montageplatten für die Aufnahme von Stütz- und Haltegriffen bereit. Pop up my Bathroom will zur ISH digital 2021 die Komplexität des Bauprojekts aufzeigen, das einmal ein Lifestyle-Badzimmer werden soll: ein Projekt, dass nur in der Synchronisierung der Gewerke ein harmonisches Ganzes ergibt. Diese Wechselbeziehung zwischen Sanitärprodukten und Installationssystemen für die Montage und Renovation beschreibt auch das neue Key-Visual der Kommunikationskampagne: Ohne Handwerk kein Private Spa. In den nächsten Monaten werden drei Pop up my Bathroom-Trends wie ein transparent gemachtes Uhrwerk visualisiert. Die Verknüpfung von design – und technikorientierten Elementen dürfte sowohl für Architekten als auch für Badplaner interessant sein. Sie werden mit der Kampagne von Pop up my Bathroom 2021 gezielt angesprochen – auf emotionaler und fachlicher Ebene.

  • .Smart Bathroom: Innovative Technik optimiert die Nutzungsabläufe im Badezimmer
    Pop up my Bathroom zeigt nicht das Badezimmer einer fernen Zukunft, sondern das Smarte Badezimmer mit den technischen Möglichkeiten unserer Zeit. In der Kombination von auf dem Markt verfügbaren Produkten entsteht ein beispielhaftes .Smart Bathroom: der Spiegel als Info-Zentrale, smarte Steuerung von Wasseranwendungen (Dusche etc.), die App-Steuerung bei Dusch-WCs, Hygienefunktionen durch UV-Schutz, eine intelligente Lichtsteuerung und berührungslose Technologien werden im .Smart Bathroom zu finden sein.
  • .Green Bathroom: Ressourcen-Schonung und ein Gefühl von Naturnähe gehen hier dank nachhaltiger Produkte und neuer Gestaltungsoptionen zusammen
    Das .Green Bathroom ist ein Evergreen von zunehmender Bedeutung für die Branche. Der Weg zu einem nachhaltigen Badezimmer führt nicht nur über technisch hochkomplexe Produkte und modernste Technologien, sondern auch über langjährig nutzbare Produkte, die aus natürlichen Materialien bestehen. Das .Green Bathroom ist ein Zukunftskonzept, das smarte, Wasser und Energie sparende Produkte, umweltschonende Industrieproduktion, nachhaltige Materialien und ein langlebiges Design optimal kombiniert – und dabei auch ein Gefühl von Naturverbundenheit vermittelt.
  • .Living Bathroom: Das Bad wird immer mehr zum Lifestyle-Badezimmer
    Das .Living Bathroom ist die Antwort auf den aktuell nochmals gestiegenen Bedarf nach einem individuellen, komfortablen und wohnlich gestalteten Wellness-Rückzugsort in den eigenen vier Wänden. Schon über die letzten Jahre hat das Badezimmer eine kontinuierlich steigende Aufwertung erfahren. Wohnlichkeit, Zeitgeist, Mode und Stil, aber auch moderne Nutzungskonzepte für mehr Aufenthaltsqualität und gesundheitsrelevante Aktivitäten sind heute die gefragten Eckpunkte professioneller Badplanung. Es wird möbeliger, stofflicher, flexibler und schöner im .Living Bathroom – und es warten viele alte Badezimmer darauf, wachgeküsst zu werden.

Die coolste Badausstellung im Web: Relaunch der Website und Intensivierung der Social Media-Aktivitäten

Pop up my Bathroom will Badplanern, Architekten, Innenarchitekten, Trendforschern sowie Industrie, Handel und Handwerk Impulse für eine moderne Badplanung und ihre Möglichkeiten für die Badkultur einer individualistischen Gesellschaft geben. Nach einem umfangreichen Relaunch der Seite www.pop-up-my-bathroom.de finden Besucher hier den wohl größten Fundus an Referenzberichten zum Thema Bad sowie einen aktuellen Überblick über Trends, Materialien und neue Produkte. Die Verlängerung der digitalen Badausstellung ins Social Web kommt auch auf Instagram sehr gut an: Die vielleicht coolste Badaustellung im Netz profitiert von der redaktionell kritischen Auswahl und wächst kontinuierlich. „Mit unserer neutralen und werbefreien Plattform Pop up my Bathroom steuern wir mit 1 Mio. Seitenaufrufen in diesem Jahr auf einen neuen Zugriffsrekord zu. Rund ein Drittel der Besucher kommt dabei aus dem Ausland“ fasst Jens J. Wischmann, Geschäftsführer der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V. (VDS), die Erfolgsbilanz der zweisprachigen VDS-Plattform zusammen.

Wohnlichkeit, Nachhaltigkeit und Smartness: Pop up my Bathroom wird zum Informations-Hub der Erlebniswelt Bad

Die Zukunftsperspektive für das Badezimmer ist eine Systemplattform für individualisierbare Designlösungen ganz unterschiedlicher Ausrichtung. Im Vordergrund steht dabei der systemische Gedanke, das Bad als ganzheitliches Planungsprojekt aufzufassen. Die ISH digital 2021 ist Schaufenster für Produkte vor wie für Produkte hinter der Wand und wird diese Zukunftsperspektive abbilden. Neben der Intensivierung der Website als zentraler Informations-Hub für Badplaner und Architekten sieht die VDS auch in der Veröffentlichung von Presseinformationen über das digitale Pressezentrum von Pop up my Bathroom eine unterstützende Funktion für Branche und ISH. „Pop up my Bathroom wird bei der ISH digital 2021 sicherlich eine Sonderrolle einnehmen, weil wir sozusagen auf eine große Community aufbauen können. Wir fokussieren uns zur ISH digital 2021 auf drei wichtige Trendthemen in der Erlebniswelt Bad. Die drei Themen Wohnlichkeit, Nachhaltigkeit und Smartness werden das Badezimmer der Zukunft in den nächsten Jahren dermaßen prägen, dass wir mit unserer Kampagne Pop up my Bathroom ein Zeichen setzen wollen“, beschreibt Jens J. Wischmann die Rolle der Trendplattform auf der ISH digital 2021.

Weitere Informationen: www.pop-up-my-bathroom.de

Diesen Beitrag jetzt teilen:

Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben