Denkschubser   |   

Unwissenheit ist die Mutter der Bewunderung.    George Chapman

24.07.2021

 Pressemeldung  21.07.2021

Gebäudeenergiegesetz versus Trinkwasserhygiene

Mit Inkrafttreten des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) wurden verbindliche Vorgaben zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden geschaffen, die über ein zulässiges Ausmaß des Primärenergiebedarfs oder der Treibhausgasemissionen festgelegt werden. Gerade für Bestandsgebäude wirft dies einige Fragen auf, denn bei diesen führen Maßnahmen zur Einschränkung des Energieeinsatzes beinahe zwangsweise zu nachteiligen Auswirkungen auf die Trinkwasserhygiene.
Mit dem Infrarot-Tablet WimTec REMOTE können alle Informationen der Armaturenserie HyPlus einfach und sicher ausgelesen werden. Copyright: WimTec

Trinkwasser ist Lebensmittel Nummer 1

Gesetzliche Vorgaben an die Bereitstellung von Trinkwasser sind besonders streng. Gemäß § 4 Trinkwasserverordnung (TrinkwV) muss es so beschaffen sein, dass durch seinen Genuss oder Gebrauch eine Schädigung der menschlichen Gesundheit nicht zu besorgen ist. Nach § 5 sollen die Konzentrationen von Mikroorganismen so niedrig gehalten werden, wie dies nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik möglich ist. Gemäß § 17 sind Anlagen für die Gewinnung, Aufbereitung oder Verteilung von Trinkwasser mindestens nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik zu planen, zu bauen und zu betreiben. Laut § 4 muss Trinkwasser rein und genusstauglich sein. Um dies bis zu allen Entnahmestellen sicherzustellen, fordert die Richtlinie VDI 3810-2/VDI 6023-3 die Einhaltung der Temperaturgrenzen für Kalt- und Warmwasser sowie einen regelmäßigen Wasseraustausch durch Entnahmen. Ist dieser Wasseraustausch durch unzureichende Nutzung nicht sichergestellt, sind geeignete Maßnahmen erforderlich, um Stagnationswasser in der Hausinstallation zu verhindern.

Menschliche Gesundheit kommt vor Energieeinsparung

Nach § 10 GEG findet das Gebäudeenergiegesetz keine Anwendung, sofern es anderen öffentlich-rechtlichen Vorschriften zur Standsicherheit, zum Brand-, Schall- oder Arbeitsschutz, oder zum Schutz der Gesundheit entgegensteht. Damit stellt der Gesetzgeber unmissverständlich fest: Die nachhaltige Beschränkung des Energieeinsatzes ist wichtig, eine daraus resultierende negative Auswirkung auf die menschliche Gesundheit ist jedoch nicht tolerierbar. Ein Abweichen von den allgemein anerkannten Regeln der Technik zum sicheren Betrieb von Trinkwasser-Installationen ist daher nur dann zulässig, wenn die hygienische Gleichwertigkeit der Maßnahmen nachgewiesen werden kann. Andernfalls kann dies für die Betreiber fatale Folgen haben, für die sie persönlich zur Verantwortung gezogen werden können.

Intelligentes HyPlus Gesamtkonzept von WimTec stellt Wasseraustausch sicher

Wird der regelmäßige Wasseraustausch nichtgewährleistet, sind zusätzliche Spülmaßnahmen unumgänglich. Diese Spülungen manuell durch Reinigungskräfte oder anderes Personal durchzuführen ist nicht mehr zeitgemäß, denn manuelle Spülungen erfordern entsprechende Ressourcen und verursachen hohe Betriebskosten. Genau hier setzt mit klarem Fokus auf Kostenersparnis und Sicherheit das intelligente HyPlus Gesamtkonzept von WimTec an: Die HyPlus-Armaturen stellen den regelmäßigen Wasseraustausch sicher und hemmen damit das Keimwachstum. Die bedarfsgerechte Stagnationsfreispülung erfolgt mit dem geringstmöglichen Wassereinsatz nur bei Betriebsunterbrechung und unzureichender Nutzung. Die Intelligenz ist der Schlüssel zum Erfolg, denn die Wasserentnahmestelle weiß, wann und wie lange sie das letzte Mal benutzt wurde.

Absicherung durch Dokumentation

Den bestimmungsgemäßen Betrieb und den erforderlichen Wasseraustausch zu dokumentieren, war bislang nahezu unmöglich. Die ideale Lösung ist WimTec REMOTE. Mit dem Infrarot-Tablet können alle Informationen der Armaturenserie WimTec HyPlus einfach und sicher ausgelesen werden. Für das Hinzufügen zum Betriebsbuch verfügt das Tablet über eine Export-Funktion, mit der Nutzerverhalten, Spülinformationen, Verbrauchsdaten, Einstellungen und Geräteinformationen als PDF- oder CSV-Datei abgespeichert werden können. Der Datenaustausch erfolgt absolut sicher über die integrierte microSD-Karte oder per WLAN über einen geschützten Bereich auf my.wimtec.com.

WIMTEC Sanitärprodukte GmbH
WIMTEC Sanitärprodukte GmbH
Am Söldnermoos 17
85399 Hallbergmoos
Deutschland
Telefon:  089 - 889 84180

Diesen Beitrag jetzt teilen:

Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.