Denkschubser   |   

Die Dezentralisation ist ein größerer Initiator für sozialen Wandel, als man es sich auf den ersten Blick träumen läßt.    John Naisbitt

27.07.2021

 04.11.2020

Paulus-Lager®: Rollen im Betrieb

Muss der Chef selbst aufräumen?

In jedem Betrieb gibt es bestimmte Aufgabenbereiche und Rollen, die Inhaber und Mitarbeiter erfüllen sollten. Doch in der Praxis läuft dahingehend häufig etwas schief. Oder ist es wirklich die Aufgabe des Inhabers, jeden Tag aufzuräumen? Doris Paulus, Mathias Oelze und Miguel Kaposty von der Paulus-Lager GmbH sprechen über die Frage, was der Chef eigentlich zu tun hat und was nicht:

Es ist wirklich interessant, wenn man sich einen Betrieb und dessen Aufgabenverteilung der Mitarbeiter vom Chef bis zu Azubi genauer anschaut. Der Chef ist in der Regel die zentrale Person, weil er verschiedene Rollen hat. Diese sind davon abhängig, wie groß der Betrieb ist und was er selbst für ein Typ ist – also welche Aufgaben er von sich aus auch gern übernimmt. Eine Rolle, die aber gerne übersehen oder verdrängt wird als Chef, ist die des Unternehmers.

Unternehmer und Geschäftsführer

Der Inhaber muss den Blick von oben haben und strategische Entscheidungen treffen. Aber auf Grund des Alltagsstresses im Betrieb und des Zeitmangels, nehmen viele Chefs diese Rolle gar nicht wahr. Der klassische Unternehmensaufbau sollte aber immer eine Führungsposition besetzt haben, die sich eben nicht vom Tagesgeschäft ablenken lassen muss und sich mit den übergeordneten Dingen eines Betriebes in Ruhe beschäftigen kann. Ist der Chef auch Geschäftsführer muss er sich zusätzlich um die Kunden kümmern und Aufträge reinholen, damit der Laden überhaupt läuft.

Projektleiter

Die nächste Rolle ist der Projektleiter – in großen Betrieben und kleineren macht das oft der Chef mit. Für diese drei Rollen: Unternehmer, Geschäftsführer und Projektleiter ist den meisten Betriebe eine Person verantwortlich: der Chef. In Zahlen sind das bis zu siebzig Arbeitsstunden in der Woche. Das ist aus unserer Sicht eine fast nicht zu stemmende Aufgabe, die aber leider häufig Realität ist.

Facharbeiter

Die sogenannte Facharbeiter-Rolle ist in der Regel das Gebiet der Monteure, aber auch hier wird der Chef leider viel zu oft reingezogen. Typischerweise sind es Tätigkeiten wie Aufräumen, Müll entsorgen und Dinge ins Lager verräumen, die der Chef anstelle des Facharbeiters macht. Das ist aber kostbare Zeit, die ihm fehlt und nicht abgerechnet werden kann. Ein Inhaber kann in einer Stunde Arbeit für fünf Personen vorbereiten, daher ist eine Stunde seiner Zeit fünf Mal so viel Wert, wie die eines Mitarbeiters. Es kommt also ganz schnell eine sehr hohe Summe zusammen, wenn man nicht das tut, was die eigene Rolle darstellt: Eine Stunde als Chef im Lager Pakete auspacken oder Stapler fahren, schädigt den Betrieb beispielsweise mit 275 Euro.

Welche Aufgaben hat der Chef wirklich?

Die Zeit des Inhabers ist als betriebswirtschaftlicher Faktor anzusehen. Und wenn derjenige seine eigentlichen Aufgaben nicht macht, sondern sich jede Woche siebzig Stunden mit anderen Dingen verausgabt, ist das für den Betrieb und für die Gesundheit dieser Person sehr bedrohlich.

Ein Inhaber muss sich wirklich auf seine wirklichen Aufgaben konzentrieren: Aufträge reinholen, den Laden am Laufen halten, strategische Entscheidungen treffen, Zahlen kontrollieren und Systeme einrichten, die für Gewinn sorgen. Aus unserer Sicht ist die Kernaufgabe eines Inhabers, die Ressourcen strategisch so zu planen, dass Gewinn entsteht.

Doris Paulus und ihr Team bieten kostenlose Erstberatungstermine an.
Mehr unter www.paulus-lager.de/erstgespraech/

Paulus-Lager GmbH
Paulus-Lager GmbH
Kerkstiege 28
48268 Greven
Deutschland
Telefon:  02571 - 54041-60

Diesen Beitrag jetzt teilen:

Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Impressum

SHK-Journal ist eine Aktivität der

Querschiesser Unternehmensberatung GmbH & Co. KG
Treidelweg 6
46509 Xanten
Telefon: +49 (0) 28 01 / 98 69 25
E-Mail: geschaeftsleitungshk-journal.de
Internet: www.shk-journal.de
Querschiesser Unternehmensberatung GmbH & Co. KG wird vertreten durch die persönlich haftende Gesellschafterin:
Querschiesser GmbH Amtsgericht Kleve HRB 7376;
diese wird vertreten durch: Geschäftsführer Hans-Arno Kloep

Registergericht: Registergericht: Kleve
Handelsregister
Registernummer: HRA 2666

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz (UStG): DE 814102074

Inhaltlich Verantwortlich: Mark Strohmeier, SHK-Journal Büro Menden, Dechant-Röper-Straße 9, D-58706 Menden

(Die Redaktion erreichen Sie unter +49 (0) 23 73 / 39 63 13)

 

Regeln für das Schreiben von Kommentaren
Verfassen Sie Ihre Beiträge sachlich, verständlich und verzichten Sie auf persönliche Angriffe.
Beiträge mit widerrechtlichem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigende, gewerblichem oder werbendem Inhalt sind nicht gestattet. Das Gleiche gilt für das Anbringen entsprechender Links. Bei Verstößen werden wir die entsprechenden Inhalte oder Links entfernen.
Fassen Sie sich kurz, damit eine aktive Kommunikation erfolgen kann.
Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten von sich oder von Dritten, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
Beachten Sie die Schutzrechte Dritter – insbesondere was die Texte anderer Verfasser oder anderweitig veröffentlichter Kommentare betrifft. Bitte beachten Sie: Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie selbst nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen.
Ihr Nutzername ist frei wählbar. Beachten Sie aber auch hierbei die Marken-, Persönlichkeits-, Urheber- oder Datenschutzrechte Dritter.
Sie können auf Kommentare hinweisen, die diesen Regeln wiedersprechen und deren Löschung beantragen.
Bei einem Verstoß gegen die vorgenannten Regeln bzw. die „Netiquette“ behalten wir uns vor, den betreffenden Kommentator auszuschließen.

Behandlung von Kommentaren
Mit dem Absenden Ihres Kommentars räumen Sie uns stillschweigend ein weltweites, nicht exklusives und zeitlich nur durch die Dauer des Urheberrechts begrenztes, übertragbares Nutzungsrecht ein. Aus der Abgabe eines Kommentars ergibt sich jedoch kein Anspruch auf Veröffentlichung. Weiter behalten wir uns das Recht vor, Kommentare sowie komplette Beiträge zu verschieben, zu schließen, zu löschen oder durch eigene Kommentare zu ergänzen.