Denkschubser   |   

Der Zorn ist ein kurzer Wahnsinn.    Horaz

26.09.2021

 Pressemeldung  19.07.2021

Panasonic: Verifizierung der hemmenden Wirkung von nanoe™ X, einer Technologie mit den Vorteilen von Hydroxylradikalen, auf das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2)

Panasonic gab am 30.10.2020 bekannt, dass das Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem globalen Kontaktforschungsinstitut Texcell*1 die hemmende Wirkung der nanoe™ X-Technologie mit den Vorteilen von Hydroxylradikalen auf das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) verifiziert hat.

nanoe™ X, der ursprüngliche Ionisator zur Erzeugung von „in Nano-Größe zerstäubten Wasserpartikeln“, wurde von Panasonic entwickelt. Es handelt sich um eine elektrostatische Zerstäubungstechnologie, die unsichtbare Feuchtigkeit in der Luft sammelt und an diese Hochspannung anlegt, um „im Wasser enthaltene Hydroxylradikale“ zu erzeugen. Entscheidend ist die Existenz von Hydroxylradikalen im Inneren von nanoe™ X. Hydroxylradikale zeichnen sich dadurch aus, dass sie stark oxidativ und hoch reaktiv sind.

Panasonic forscht seit 1997 an dieser Technologie und hat ihre Wirksamkeit in einer Vielzahl von Bereichen nachgewiesen, darunter die Hemmung bestimmter pathogener Mikroorganismen (Bakterien, Pilze und Viren) und Allergene sowie den Abbau von PM 2,5-Komponenten, die schädliche Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben*2.

Panasonic führte 2012 zusammen mit einer Drittorganisation einen Virensicherheitstest durch und bestätigte die Wirksamkeit jeder der vier Kategorien in Bezug auf die biologischen Eigenschaften. Auf der Grundlage dieses Ergebnisses gab Panasonic bekannt, dass bei der „Hydroxylradikale im Wasser“-Technologie eine hemmende Wirkung auf neue Viren zu erwarten sei*3.

Das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) der derzeitigen globalen Pandemie ist ein solcher neuer Virustyp, und Tests mit Texcell haben nun bestätigt, dass nanoe™ X eine hemmende Wirkung auf dieses Virus hat. Diese Tests wurden in einer geschlossenen Laborumgebung durchgeführt und waren nicht dazu gedacht, seine Wirksamkeit in unkontrollierten Lebensräumen zu beurteilen.

Panasonic wird das Potenzial der nanoe™ X-Technologie weiter verfolgen, um mögliche Risiken im Zusammenhang mit Luftverschmutzung, wie z.B. neue pathogene Mikroorganismen, anzugehen, mit dem Ziel, sauberere Umgebungen für Menschen auf der ganzen Welt zu schaffen.

Als Referenz:

Prüfung der hemmenden Wirkung von nanoe™ X auf das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) 

Überblick

Eine vergleichende Überprüfung wurde in einem 45L-Testraum mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) mit und ohne Exposition gegenüber nanoe™ X durchgeführt.

Ergebnisse

Über 99,99 % der Aktivität des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) wurde innerhalb von zwei Stunden gehemmt.

Hinweis: Diese Verifizierung sollte grundlegende Forschungsdaten über die Auswirkungen von nanoe™ X auf das neuartige Coronavirus unter Laborbedingungen generieren, die sich von denen in Wohnräumen unterscheiden. Sie war nicht dazu gedacht, die Produktleistung zu bewerten.

Methodik und Daten

Organisation:Texcell

Gegenstand: Novel Coronavirus (SARS-CoV-2)

Gerät: nanoe™ X-Gerät

Methode:
- Das nanoeTM X-Gerät ist in 15 cm Höhe über dem Boden im 45L-Testraum installiert.
- Eine bestimmte Menge mit Gaze gesättigte SARS-CoV-2-Viruslösung wurde in eine Petrischale gelegt und nanoe TM X für eine vorbestimmte Zeit ausgesetzt.
- Der virusinfektiöse Titer wurde gemessen und zur Berechnung der Hemmungsquote verwendet.

・ Ergebnisdaten

Anmerkungen:

*1: Texcell ist ein globales Auftragsforschungsinstitut, das sich auf Virustests, virale Clearance, Immunprofilierung sowie F&E oder GMP-Cellbanking für Ihre F&E-, GClP-, GLP- und GMP-Projekte spezialisiert hat.

Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung und Wurzeln im Pasteur-Institut in Paris verfügt Texcell über eine seit langem anerkannte Expertise in der Durchführung von Virustests mit einer breiten Palette von Protokollen für den Nachweis von Fremdstoffen.

Texcell ist der erste Spin-off des 1997 gegründeten Pariser Pasteur-Instituts.

*2: Hauptveröffentlichungen zu Verifizierungsfällen

- 12. Mai, 2009:Positive Auswirkungen von geladenen Wasserpartikeln auf Viren, Bakterien und landwirtschaftlichen Chemikalien wurden verifiziert.

- 20. Oktober, 2009: Der neue Grippevirus-Hemmeffekt von geladenen Wasserpartikeln wurde verifiziert.

- 20. Februar, 2012:Unterdrückungseffekt von geladenen Wasserpartikeln auf Haustierallergene, Bakterien, Pilze und Viren wurde verifiziert.

- 16. Januar 2014:Elektrostatisch zerstäubte Wasserpartikel in Nano-Größe zersetzen effektiv PM2,5-Komponenten und hemmen das Wachstum von Pilzen, die sich an gelbem Sand anlagern.

*3: 26. Januar 2012: Die virusunterdrückende Wirkung von geladenen Wasserpartikeln wurde durch den Virus-Clearance-Test verifiziert. In Zusammenarbeit mit der Charles River Biopharmaceutical Services GmbH, einer deutschen Prüforganisation, verifiziert.

Panasonic Marketing Europe GmbH
Panasonic Marketing Europe GmbH
Heiz- und Kühlsysteme
Hagenauer Straße 43
65203 Wiesbaden
Deutschland
Telefon:  0800 - 2002223

Diesen Beitrag jetzt teilen:

Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Impressum

SHK-Journal ist eine Aktivität der

Querschiesser Unternehmensberatung GmbH & Co. KG
Treidelweg 6
46509 Xanten
Telefon: +49 (0) 28 01 / 98 69 25
E-Mail: geschaeftsleitungshk-journal.de
Internet: www.shk-journal.de
Querschiesser Unternehmensberatung GmbH & Co. KG wird vertreten durch die persönlich haftende Gesellschafterin:
Querschiesser GmbH Amtsgericht Kleve HRB 7376;
diese wird vertreten durch: Geschäftsführer Hans-Arno Kloep

Registergericht: Registergericht: Kleve
Handelsregister
Registernummer: HRA 2666

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz (UStG): DE 814102074

Inhaltlich Verantwortlich: Mark Strohmeier, SHK-Journal Büro Menden, Dechant-Röper-Straße 9, D-58706 Menden

(Die Redaktion erreichen Sie unter +49 (0) 23 73 / 39 63 13)

 

Regeln für das Schreiben von Kommentaren
Verfassen Sie Ihre Beiträge sachlich, verständlich und verzichten Sie auf persönliche Angriffe.
Beiträge mit widerrechtlichem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigende, gewerblichem oder werbendem Inhalt sind nicht gestattet. Das Gleiche gilt für das Anbringen entsprechender Links. Bei Verstößen werden wir die entsprechenden Inhalte oder Links entfernen.
Fassen Sie sich kurz, damit eine aktive Kommunikation erfolgen kann.
Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten von sich oder von Dritten, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
Beachten Sie die Schutzrechte Dritter – insbesondere was die Texte anderer Verfasser oder anderweitig veröffentlichter Kommentare betrifft. Bitte beachten Sie: Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie selbst nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen.
Ihr Nutzername ist frei wählbar. Beachten Sie aber auch hierbei die Marken-, Persönlichkeits-, Urheber- oder Datenschutzrechte Dritter.
Sie können auf Kommentare hinweisen, die diesen Regeln wiedersprechen und deren Löschung beantragen.
Bei einem Verstoß gegen die vorgenannten Regeln bzw. die „Netiquette“ behalten wir uns vor, den betreffenden Kommentator auszuschließen.

Behandlung von Kommentaren
Mit dem Absenden Ihres Kommentars räumen Sie uns stillschweigend ein weltweites, nicht exklusives und zeitlich nur durch die Dauer des Urheberrechts begrenztes, übertragbares Nutzungsrecht ein. Aus der Abgabe eines Kommentars ergibt sich jedoch kein Anspruch auf Veröffentlichung. Weiter behalten wir uns das Recht vor, Kommentare sowie komplette Beiträge zu verschieben, zu schließen, zu löschen oder durch eigene Kommentare zu ergänzen.