Denkschubser   |   

Es ist besser, sich von Zweifeln beunruhigen zu lassen, als lange im Irrtum zu verweilen.    Allessandro Manzoni

28.01.2020

20.11.2019: #Where Is The Toilet?

LIXIL hat 15 Millionen Menschen den Zugang zu einer sicheren und sauberen Toilette ermöglicht. Doch 2 Milliarden Menschen fehlt dieser weiterhin.

 „Wo ist die Toilette?" Jeden 19. November, dem Welttoilettentag, denken die Mitarbeiter von LIXIL auf besondere Art und Weise über diese Frage nach.

Viele von uns, die in Industrieländern leben, erwarten oft eine einfache Antwort. Tatsache ist jedoch, dass es für 2 Milliarden Menschen keine klare Antwort auf diese simple Frage gibt, denn sie haben keinen Zugang zu einer sanitären Grundversorgung.

Am Welttoilettentag will LIXIL nun mit der Social-Media-Kampagne #whereisthetoilet das Bewusstsein für dieses zentrale Thema weiter schärfen.

Die Kosten für mangelhafte sanitäre Einrichtungen sind schwerwiegend für Entwicklungsländer und gehen zu Lasten von Familien. Täglich sterben etwa 800 Kinder unter fünf Jahren an Durchfallerkrankungen, die durch unhygienische Bedingungen verursacht werden - diese Zahl blieb seit 2016 unverändert. Allein 2015 verursachten mangelnde sanitäre Einrichtungen Kosten von 230 Milliarden US-Dollar[1].

Das Problem ist so gravierend, dass die UN eine gleichberechtigte Sanitär- und Hygieneversorgung für alle bis 2030 zu einem ihrer Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals - SDGs) erklärt hat. Als Teil LIXILs eigener Nachhaltigkeitsziele, setzt sich der Konzern nun dafür ein, die Lebensgrundlage von 100 Millionen Menschen bis 2025 durch intensive Bemühungen im Bereich Hygiene und Sanitär zu verbessern. LIXIL ist davon überzeugt, dass das Vorhandensein von Toiletten eine essentielle Grundlage für ein würdevolles Leben darstellt und möchte, als einer der weltweit größten Hersteller von Toiletten und Badprodukten, dabei helfen, dieses Problem zu bewältigen.

„Was 2016 mit einer einzigen inspirierenden Idee und einer Lösung namens SATO begann, hat sich heute zu LIXILs eigenem internationalen und voll funktionsfähigen Sozialunternehmen entwickelt. Wir sind stolz darauf, dass wir bisher 15 Millionen Menschen den Zugang zu einer hygienischen Toilette [2] ermöglicht haben und dass wir einen geschäftsorientierten Ansatz verfolgen, der letztendlich dazu führt, dass SATO die Gewinnschwelle erreicht und sich selbst trägt", sagt Jin Montesano, Chief Public Affairs Officer von LIXIL.

Das SATO-Toilettensystem von LIXIL - ursprünglich von einem Team von Ingenieuren der LIXIL-Tochter American Standard entwickelt - bietet eine bezahlbare und richtungsweisende Option für diejenigen, die in Gebieten leben, die möglicherweise nie von einer Kanalisation erreicht werden. Dieses Geschäftsmodell ermöglicht zudem auch die Entstehung einer Sanitärwirtschaft. Bis Oktober 2019 wurden rund 3 Millionen SATO-Toiletten in 27 Ländern in Asien, Afrika und Lateinamerika aufgestellt.

Das Sozialunternehmen SATO von LIXIL intensiviert auch seine unternehmerischen Initiativen: In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2020 (April-September 2019) lieferte SATO fast 420.000 Einheiten aus, die über ein Make-Sell-Use-Modell schätzungsweise 2,1 Millionen zusätzliche Menschen erreichten und zur Schaffung lokaler Arbeitsplätze beitrugen.

Damit hat LIXILs SATO seine Marke weiter gestärkt: Über Pilotprojekte, die in Indonesien und auf den Philippinen starten, wird das Portfolio stetig erweitert, um mehr Menschen zu erreichen, die eine sanitäre Grundversorgung benötigen. LIXIL ist davon überzeugt, dass - im Gegensatz zu herkömmlichen Produktspenden - die Verfügbarkeit eines Produkts, das ein Grundbedürfnis sichert und gleichzeitig Arbeitsplätze schafft, sowohl dem Einzelnen als auch der Gemeinschaft zugutekommt.

Laut Montesano gibt es noch viel zu tun: „Heute am Welttoilettentag müssen wir ein Bewusstsein dafür schaffen, dass über ein Viertel der Weltbevölkerung immer noch keinen Zugang zu sicheren und sauberen Toiletten hat. Wie wir mit SATO in Bangladesch zeigen, ist es möglich, gleichzeitig soziale und unternehmerische Ziele zu verbinden. Wir können somit zur Lösung der globalen Sanitärproblematik beitragen. Gemeinsam mit all unseren Stakeholdern haben wir noch einen langen Weg vor uns, mit dem Ziel, dass jeder eines Tages diese einfache Frage beantworten kann: Wo ist die Toilette?"

[1]     Quelle: The True Cost of Poor Sanitation: https://www.lixil.com/en/sustainability/pdf/the_true_cost_of_poor_sanitation_e.pdf

[2]     Bei der Berechnung wurde davon ausgegangen, dass es durchschnittlich fünf Benutzer für jede angelieferte SATO-Einheit gibt.

LIXIL Corporate Responsibility

LIXILs Ziel ist es, Wohnräume für jeden überall zu verbessern und das Wachstum seines Unternehmens durch verantwortungsbewusste und nachhaltige Innovationen voranzutreiben. Daher wurden Geschäfts- und CR-Strategien in Einklang gebracht. Die drei CR-Säulen „Globale Sanitärversorgung & Hygiene", „Wasser sparen & nachhaltiger Umweltschutz" und „Vielfalt & Integration" bilden die Basis dafür. Dies sind die Handlungsfelder, in denen LIXIL bestrebt ist, seinen größten positiven Einfluss auf die Gesellschaft zu erzielen und gleichzeitig zu den globalen Bemühungen der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals - SDGs) beizutragen.

Über LIXIL

LIXIL entwickelt richtungsweisende Wassertechnologien und Gebäudeausstattung, die maßgeblich dazu beitragen, alltägliche Herausforderungen zu meistern und die Qualität von Wohnräumen zu verbessern - für jeden, überall. Aufbauend auf unserer japanischen Herkunft, entwickeln wir weltweit führende Technologien und nutzen unsere Innovationsstärke, um hochwertige Produkte herzustellen, die das Leben unserer Kunden erleichtern. Das Besondere an LIXIL ist dabei die Art und Weise, wie wir arbeiten: Wir bringen nutzerzentriertes Design, Unternehmergeist und ein verantwortungsvolles Geschäftswachstum in Einklang und legen Wert darauf, den Zugang aller Menschen zu innovativen Technologien und Qualitätsprodukten zu vereinfachen. Unser Ansatz wird durch branchenführende Marken wie INAX, GROHE, American Standard und TOSTEM zum Leben erweckt. Rund 75.000 Mitarbeiter in über 150 Ländern sind stolz darauf, Produkte herzustellen, die Teil des täglichen Lebens von mehr als einer Milliarde Menschen sind. Erfahren Sie mehr unter www.lixil.com.


Zurück zur Übersicht

Impressum

SHK-Journal ist eine Aktivität der

Querschiesser Unternehmensberatung GmbH & Co. KG
Treidelweg 6
46509 Xanten
Telefon: +49 (0) 28 01 / 98 69 25
E-Mail: geschaeftsleitungshk-journal.de
Internet: www.shk-journal.de
Querschiesser Unternehmensberatung GmbH & Co. KG wird vertreten durch die persönlich haftende Gesellschafterin:
Querschiesser GmbH Amtsgericht Kleve HRB 7376;
diese wird vertreten durch: Geschäftsführer Hans-Arno Kloep

Registergericht: Registergericht: Kleve
Handelsregister
Registernummer: HRA 2666

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz (UStG): DE 814102074

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Rundfunkstaatsvertrag (RStV): Mark Strohmeier, SHK-Journal Büro Menden, Dechant-Röper-Straße 9, D-58706 Menden

(Die Redaktion erreichen Sie unter +49 (0) 23 73 / 39 63 13)

 

Zusätzliche Hinweise

Für Informationen, die uns von Dritten zur Verfügung gestellt werden (fremde Informationen) sind wir jedoch nur nach Maßgabe des § 10 TMG verantwortlich, insbesondere trifft uns keine Pflicht, die uns zur Verfügung gestellten fremden Informationen ständig zu überwachen. Wir versichern, dass wir zum Zeitpunkt des Einstellens der fremden Informationen keine Kenntnis von irgendwelchen konkreten Rechtsverletzungen hatten und, dass wir bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen die entsprechenden fremden Inhalte umgehend entfernen werden.  Wir, die Querschiesser Unternehmensberatung GmbH & Co. KG, stellen den Inhalt dieser Website mit größtmöglicher Sorgfalt zusammen. Für eigene, von uns selbst erstellte Inhalte sind wir nach § 7 Abs. 1 TMG nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.   Urheberrechte Alle auf dieser Website veröffentlichten Texte, Bilder und Grafiken sowie das Layout der Website selbst können urheberrechtlich geschützt sein. Jede Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechts bedarf der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Urhebers. Downloads und Kopien sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren
Verfassen Sie Ihre Beiträge sachlich, verständlich und verzichten Sie auf persönliche Angriffe.
Beiträge mit widerrechtlichem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigende, gewerblichem oder werbendem Inhalt sind nicht gestattet. Das Gleiche gilt für das Anbringen entsprechender Links. Bei Verstößen werden wir die entsprechenden Inhalte oder Links entfernen.
Fassen Sie sich kurz, damit eine aktive Kommunikation erfolgen kann.
Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten von sich oder von Dritten, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
Beachten Sie die Schutzrechte Dritter – insbesondere was die Texte anderer Verfasser oder anderweitig veröffentlichter Kommentare betrifft. Bitte beachten Sie: Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie selbst nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen.
Ihr Nutzername ist frei wählbar. Beachten Sie aber auch hierbei die Marken-, Persönlichkeits-, Urheber- oder Datenschutzrechte Dritter.
Sie können auf Kommentare hinweisen, die diesen Regeln wiedersprechen und deren Löschung beantragen.
Bei einem Verstoß gegen die vorgenannten Regeln bzw. die „Netiquette“ behalten wir uns vor, den betreffenden Kommentator auszuschließen.

Behandlung von Kommentaren
Mit dem Absenden Ihres Kommentars räumen Sie uns stillschweigend ein weltweites, nicht exklusives und zeitlich nur durch die Dauer des Urheberrechts begrenztes, übertragbares Nutzungsrecht ein. Aus der Abgabe eines Kommentars ergibt sich jedoch kein Anspruch auf Veröffentlichung. Weiter behalten wir uns das Recht vor, Kommentare sowie komplette Beiträge zu verschieben, zu schließen, zu löschen oder durch eigene Kommentare zu ergänzen.