Denkschubser   |   

Die Rede ist die Kunst, Glauben zu erwecken.    Aristoteles

18.07.2018

24.11.2017: LIXIL unterstützt die Welttoilettenorganisation beim Thema sanitäre Reinheit und Hygiene

Die Welttoilettenorganisation, die LIXIL Group, Saraya und das ANA BLUE WING-Programm geben anlässlich des Welttoilettentags 2017 eine gemeinsame Erklärung ab

Die LIXIL Group Corporation (LIXIL Group), ein weltweit führendes Unternehmen in der Bau- und Wohnungswirtschaft, gab heute die gemeinsame Kooperation mit der Welttoiletten-organisation (World Toilet Organization, WTO), dem Unternehmen Saraya und dem ANA BLUE WING-Programm für sanitäre Reinheit und Hygiene bekannt. Ziel der Zusammenarbeit sei das gemeinsame Engagement zur Verwirklichung des UN-Nachhaltigkeitsziels „SDG 6“. Die Vereinten Nationen möchten demnach allen Menschen den Zugang zu Wasser und sanitären Einrichtungen gewährleisten. Die Kooperation wurde auf einer Veranstaltung in Tokio, Japan anlässlich des Welttoilettentages angekündigt.

Ungefähr 2,3 Milliarden Menschen auf der Welt haben keinen Zugang zu sicheren und sauberen Sanitäranlagen. Davon sind rund 892 Millionen Menschen zur Defäkation im Freien gezwungen. Jeden Tag sterben 800 Kinder unter fünf Jahren an Durchfallerkrankungen, die durch unsauberes Wasser oder schlechte hygienische Verhältnisse verursacht wurden. Laut einer Umfrage der LIXIL Group und Oxford Economics belaufen sich die wirtschaftlichen Auswirkungen der schlechten Sanitärversorgung seit 2015 auf insgesamt 223 Milliarden US-Dollar pro Jahr.

Die LIXIL Group, die WTO, Saraya und das ANA BLUE WING-Programm stimmen darüber ein, dass zum Erreichen des UN-Nachhaltigkeitsziels „SDG 6“ sowohl günstige als auch nachhaltige Innovationen und Lösungsansätze auf den Markt gebracht werden müssen. Auch sind sie davon überzeugt, dass Japan aufgrund seiner einzigartigen und fortschrittlichen Toilettenkultur in diesem Kontext eine wichtige Rolle spielt. Gemeinsam wollen die Partner nun ihr gebündeltes Wissen und ihre Expertise nutzen, um Maßnahmen zum Beheben des weltweiten Hygieneproblems voranzutreiben.

Bei der Veranstaltung in Tokio äußerte sich Jack Sim, Gründer und CEO der WTO: „Es existiert eine regelrechte Toilettenkultur. Mit einer guten Toilettenkultur werden sich automatisch Verhaltensweisen ändern. Japan hat bereits viele Aspekte seiner Kultur erfolgreich in die Welt exportiert. So zum Beispiel Mangas, japanisches Essen und das Kaizen-Prinzip. Jetzt ist die Zeit für Japans Toilettenkultur gekommen. Unsere heutige Bekanntmachung ist der erste Schritt. Wir rufen andere in Japan dazu auf, sich dieser Bewegung anzuschließen. Denn so können wir denjenigen auf der ganzen Welt helfen, die keine angemessene sanitäre Versorgung haben und gleichzeitig dazu beitragen, Japans Soft Power im internationalen Kontext zu stärken."

Executive Officer und Senior Managing Director der LIXIL Group, Jin Montesano, dazu: „Wir bei LIXIL sind davon überzeugt, dass der Zugang zu sicheren und hygienischen Sanitäreinrichtungen ein grundlegendes Menschenrecht ist und dass das Wissen und die Technologien existieren, mithilfe derer dieses Problem anzugehen ist. Wir sind bestrebt, unseren Beitrag dazu zu leisten, innovative und nachhaltige Lösungen wie beispielsweise die SATO Produkte – bestehend aus günstigen WCs – auf den Markt zu bringen. Zudem ist es unser Ziel, die Abstimmung mit anderen japanischen Interessensgruppen im Einklang mit unserer heutigen Erklärung zu optimieren."

Als weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Sanitär- und Wassertechnologie hat sich die
LIXIL Group dazu verpflichtet, bis zum Jahr 2020 für weltweit 100 Millionen Menschen den Zugang zu Sanitärversorgung und Hygiene zu verbessern. Um dieses Ziel zu erreichen, hat das Unternehmen ein soziales Sanitärprojekt namens „Social Sanitation Intiatives“ ins Leben gerufen, das sich der Entwicklung und Bereitstellung von Technologien zur Einbindung bisher weitgehend vernachlässigter Bevölkerungsschichten widmet. Dazu gehört unter anderem die SATO Produkte, die aus sicheren und kostengünstigen WCs bestehen und die bereits von über sechs Millionen Menschen in mehr als 15 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika verwendet werden.

www.lixil.com


Zurück zur Übersicht

Impressum

SHK-Journal ist eine Aktivität der

Querschiesser Unternehmensberatung GmbH & Co. KG
Treidelweg 6
46509 Xanten
Telefon: +49 (0) 28 01 / 98 69 25
E-Mail: geschaeftsleitungshk-journal.de
Internet: www.shk-journal.de
Querschiesser Unternehmensberatung GmbH & Co. KG wird vertreten durch die persönlich haftende Gesellschafterin:
Querschiesser GmbH Amtsgericht Kleve HRB 7376;
diese wird vertreten durch: Geschäftsführer Hans-Arno Kloep

Registergericht: Registergericht: Kleve
Handelsregister
Registernummer: HRA 2666

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz (UStG): DE 814102074

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Rundfunkstaatsvertrag (RStV): Mark Strohmeier, SHK-Journal Büro Menden, Dechant-Röper-Straße 9, D-58706 Menden

(Die Redaktion erreichen Sie unter +49 (0) 23 73 / 39 63 13)

 

Zusätzliche Hinweise

Für Informationen, die uns von Dritten zur Verfügung gestellt werden (fremde Informationen) sind wir jedoch nur nach Maßgabe des § 10 TMG verantwortlich, insbesondere trifft uns keine Pflicht, die uns zur Verfügung gestellten fremden Informationen ständig zu überwachen. Wir versichern, dass wir zum Zeitpunkt des Einstellens der fremden Informationen keine Kenntnis von irgendwelchen konkreten Rechtsverletzungen hatten und, dass wir bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen die entsprechenden fremden Inhalte umgehend entfernen werden.  Wir, die Querschiesser Unternehmensberatung GmbH & Co. KG, stellen den Inhalt dieser Website mit größtmöglicher Sorgfalt zusammen. Für eigene, von uns selbst erstellte Inhalte sind wir nach § 7 Abs. 1 TMG nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.   Urheberrechte Alle auf dieser Website veröffentlichten Texte, Bilder und Grafiken sowie das Layout der Website selbst können urheberrechtlich geschützt sein. Jede Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechts bedarf der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Urhebers. Downloads und Kopien sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren
Verfassen Sie Ihre Beiträge sachlich, verständlich und verzichten Sie auf persönliche Angriffe.
Beiträge mit widerrechtlichem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigende, gewerblichem oder werbendem Inhalt sind nicht gestattet. Das Gleiche gilt für das Anbringen entsprechender Links. Bei Verstößen werden wir die entsprechenden Inhalte oder Links entfernen.
Fassen Sie sich kurz, damit eine aktive Kommunikation erfolgen kann.
Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten von sich oder von Dritten, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
Beachten Sie die Schutzrechte Dritter – insbesondere was die Texte anderer Verfasser oder anderweitig veröffentlichter Kommentare betrifft. Bitte beachten Sie: Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie selbst nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen.
Ihr Nutzername ist frei wählbar. Beachten Sie aber auch hierbei die Marken-, Persönlichkeits-, Urheber- oder Datenschutzrechte Dritter.
Sie können auf Kommentare hinweisen, die diesen Regeln wiedersprechen und deren Löschung beantragen.
Bei einem Verstoß gegen die vorgenannten Regeln bzw. die „Netiquette“ behalten wir uns vor, den betreffenden Kommentator auszuschließen.

Behandlung von Kommentaren
Mit dem Absenden Ihres Kommentars räumen Sie uns stillschweigend ein weltweites, nicht exklusives und zeitlich nur durch die Dauer des Urheberrechts begrenztes, übertragbares Nutzungsrecht ein. Aus der Abgabe eines Kommentars ergibt sich jedoch kein Anspruch auf Veröffentlichung. Weiter behalten wir uns das Recht vor, Kommentare sowie komplette Beiträge zu verschieben, zu schließen, zu löschen oder durch eigene Kommentare zu ergänzen.