Denkschubser   |   

Eine gute Führungskraft gibt jedem Teammitglied das Gefühl, es habe selbst entschieden.    Daniel Goeudevert

15.12.2019

Meldung

05.12.2019: GC-GRUPPE: Vier Fachleute, eine Gemeinsamkeit

Wie das Projektmanagement-Tool „elements a" Prozesse beschleunigt und damit im Arbeitsalltag neue Freiräume schafft

Der einfachste Weg zum neuen Bad zu sein: Dafür steht ELEMENTS. Davon profitieren in Deutschland viele Endverbraucher, wenn es in punkto Sanierung zur Sache geht. Seit mittlerweile acht Monaten steht den Fachhandwerkern mit „elements a" ein Kalkulationsprogramm zur Verfügung, das den Badverkauf vom Erstcheck bis zur finalen Ausführung erheblich beschleunigt. In rund 30 Minuten zum abschlussfähigen Angebot, inklusive aller Nachgewerke und Artikel - auch für den Fachhandwerker ist ELEMENTS der einfachste Weg zum neuen Bad. Wie arbeiten die Bad-Experten vor Ort mit dem neuen Tool, wie hilfreich ist es wirklich und welche Erfahrungen machen sie, von denen letztendlich andere Kollegen vom Fach partizipieren? ELEMENTS hat nachgefragt.

„elements a bietet mir eine enorme Zeitersparnis"

Frank Pohl, Firma Pohl aus Münchingen: "elements a nutze ich inzwischen seit etwa einem Vierteljahr. Wenn ich beim Kundentermin bin, kann ich vom Grundriss über die Besonderheiten des Badezimmers bis zu den Wünschen des Kunden alles direkt anhand vorgegebener Punkte in die Software eingeben. Ich kann meinem Endkunden verschiedene Produkte zeigen und nutze elements a damit auch als Beratungs- und Verkaufstool. Am Ende des Termins bekommt der Badverkäufer in der Ausstellung mit einem Klick alle wichtigen Informationen zum Projekt. Beim Beratungstermin sind wir damit auf einem Stand und können sofort einsteigen. Der Endkunde fühlt sich von Anfang an optimal aufgehoben, und in der Regel erreiche ich beim ersten Termin in der Ausstellung bereits den Abschluss. Im Zusammenspiel mit meiner Software und den entsprechenden Schnittstellen bestelle ich dann die Produkte. Für uns Installateure und für die Badverkäufer bedeutet elements a eine enorme Zeitersparnis. Ich spare pro Projekt insgesamt einen ganzen Tag."

„Beschleunigte Planung, höhere Abschlussquote"

Sebastian Wurth, Wurth Sanitär + Heizung GmbH aus Kürten: „elements a vereinfacht und beschleunigt die Planung und erhöht deutlich die Abschlussquote. In der Vergangenheit war es schwierig, dem Kunden im Zuge des Beratungstermins einen Preis zu nennen. Mit elements a funktioniert das hervorragend, weil ich selbst direkt auf der Plattform alles eingeben sowie eine Auftragsbestätigung bzw. ein Angebot erstellen kann. Ich bin einfach handlungsschneller. Meine Mitarbeiter und ich haben beim Termin beim Kunden vor Ort immer das Tablet dabei, erfassen Planungsfragen und Wünsche des Kunden in elements a, haben sämtliche Unterlagen parat und sind damit gemeinsam mit dem Badverkäufer optimal auf den Ausstellungstermin vorbereitet. Die Abschlussquote beim ersten Termin liegt inzwischen bei rund 70 Prozent."

„Schnittstelle in der Kommunikation mit der Ausstellung"

Frank Rettler, Stephan Willms GmbH aus Much: „Im Zuge der Nutzung von elements a fahre ich mit dem Tablet zum Technik-Check beim Kunden. Vor Ort erstelle ich damit vor den Augen des Kunden ganz einfach eine 3D-Badplanung. Auf diesem Weg bietet mir elements a eine praktische Möglichkeit über die Dinge hinaus, die ich eh über meine Fachhandwerkersoftware nutze. Die Kunden sind begeistert, dass ich Ihnen schon im Beratungsgespräch einen Einblick in ihr neues Bad geben kann, sie sehen die Anordnung der Produkte und wir können direkt ihre Wünsche hinterlegen. elements a hilft darüber hinaus als Schnittstelle in der Kommunikation mit der Ausstellung."

„Wir können direkt in die Badplanung einsteigen"

Jens Steinweg, Firma Steinweg aus Heusenstamm: „elements a habe ich seit etwa einem halben Jahr auf meinem Rechner installiert. Die Software nutze ich in zwei Richtungen. Entweder bekomme ich über die Ausstellung einen Kunden, der sich dort bereits hat beraten lassen. Dann sind sämtliche Informationen eingepflegt, die ich dann beim Technik-Check im Hause des Endkunden nutzen kann. In der Regel bin ich aber bei meinen Kunden zum Technik­Check, bevor es in die Ausstellung geht. Vor Ort mache ich dann Fotos, notiere mir die wichtigsten Daten und gebe das Ganze dann im Büro in elements a ein. Die Ausstellung in Offenbach hat dann zum Beratungstermin bereits die wichtigsten Informationen hinterlegt. Dieser erste 20-minütige Austausch mit dem Endkunden fällt durch die gute Vorbereitung des Termins in elements a weg, und wir können sofort in die Badplanung einsteigen. Die Software sorgt also für effizienteres Arbeiten."

Alle News von GC Sanitär- und Heizungs-Handels-Contor GmbH anzeigen


Telefon:  0421 - 2029-0

GC Sanitär- und Heizungs-Handels-Contor GmbH
GC Sanitär- und Heizungs-Handels-Contor GmbH
Altenwall 6
28195 Bremen
Deutschland
Senden | Druckansicht | Zurück zur Gesamtübersicht
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben