Denkschubser   |   

Man kann sein Leben so gestalten, daß man seinem Ziel näher kommt, unabhängig von äußeren Umständen.    Helen Keller

20.08.2019

Meldung

12.08.2019: Aktivdeckensystem COOLFIX KCXA16von KE KELIT in der Modernisierung

Behaglichkeit, Komfort und Energieeffizienz für ein altes Gebäude

Behaglichkeit, Komfort und Energieeffizienz in der Sanierung:  n dieses Wohngebäude aus den 1950er Jahren wurde das neue COOLFIX KCXA16 Deckenkühl- und Heizsystem von KE KELIT binnen einer Woche schnell, reibungslos und sauber installiert.

Aktivdecken zum Kühlen und Heizen stehen im Ruf, ein angenehmes, behagliches Raumklima ohne störende Zugluft zu allen vier Jahreszeiten zu schaffen. Zudem stehen bei ihnen eine hohe Energieeffizienz auf der Habenseite, insbesondere in Kombination mit regenerativer Energie. Wichtig für Allergiker: Durch die Strahlungswärme und ohne Konvektion entstehen so gut wie keine Staubaufwirbelungen. Also viele positive Merkmale. Doch bisher kommt diese Technik nur in Neubauvorhaben zum Einsatz. In der Modernisierung /Sanierung von Gebäuden führt diese Technik noch Stiefmütterchen-Dasein. Zu komplizierte Abläufe, nur schwer in die Decken- bzw. Raumgeometrie zu integrieren und zeitintensive Arbeitsabläufe (zu viele Gewerke, die nicht abgestimmt am Markt verfügbar sind) werden als Nachteile betrachtet.

Aktive Deckensysteme sind hervorragend zum Kühlen von Gebäuden geeignet. Ein Faktor, der bei den immer höheren Temperaturen im Sommer zunehmend an Bedeutung gewinnt. Im Heizfall sorgen sie durch ihre hohe Strahlungswärme und bei vollaktiver Verlegung (> 90% aktiv installierter Fläche) ebenso für ein optimales Raumklima. Der folgende Bericht zeigt jedoch, dass Aktivdecken gleichwohl in der Renovierung durchaus Vorteile haben... wenn man auf das richtige Aktivdeckensystem setzt.

Aus dem Werk direkt unter oder auf die Decke

Beim Projekt Fladung (Wohnfläche 177 m2, umbauter Raum 452 m3) handelt es sich um ein seit zwei Jahren nicht mehr benutztes Wohngebäude, Baujahr 1956. Entsprechend groß war der Modernisierungs- und Sanierungsbedarf für einen komfortablen und lebenswerten Altersruhesitz. Der Bauherr entschloss sich zu einer Teilentkernung. Unter anderem wurden das Badezimmer und das Gäste-Badezimmer einer notwendigen Frisch-Zellenkur unterzogen. In Puncto Wärmeerzeugung und Verteilung entschloss sich der Auftraggeber zu einer Radikalkur: Alte Heizung raus, neue, energieeffiziente Wärmetechnik rein. Dazu wurden alle Heizkörper entfernt und in allen Räumen ein aktives Deckensystem installiert. Als Ersatz für die alte Heizungsanlage kam eine Wärmepumpe zum Einsatz, die eine ideale energiefreundliche Ergänzung für Deckenkühl- und Deckenheizsysteme darstellt.

Im Treppenhaus wurde, wie in den Fluren und Bädern, das Schienensystem in eine abgehängte Decke montiert.

Im Treppenhaus, in den Fluren und den Badezimmern wurde das  COOLFIX KCXA16 Schienensystem in eine abgehängte Decke integriert, in allen übrigen Räume wurde es direkt auf der Decke montiert. Die minimale Aufbauhöhe beträgt 30 mm, inkl. der mineralischen Deckenplatte. Gipskartonplatten (Profil SL mit 10 mm Höhe) bilden das sichtbare Ende der Deckenkonstruktionen. Knapp 170 qm Fläche des Schienensystems wurden verarbeitet, das sich problemlos in die Räumlichkeiten integrieren ließ. Knapp 1195 m des Profils wurden verlegt, der Rohrdurchmesser des Mehrschicht-Verbundrohrs beträgt d 16 x 2mm. In beiden Etagen sorgen Klimaverteiler für die exakte Steuerung. Ausgelegt ist das System mit 22 Kreisen im Heizbetrieb mit einem Vorlauf von 35 °C und Rücklauf 30 °C. Im Kühlmodus beträgt der Vorlauf 16 °C, der Rücklauf 19 °C. Die Wärmepumpe kommt von GS Wärmesysteme (Elco). Das Luft/Wasser Wärmepumpen-System der Serie AEROTOP Split verfügt über eine Leistungszahl (COP) bei Luft 2° /VL 35 °C:4,1 mit witterungsgeführter Regelung; der Warmwasserspeicher HRS hat 400 l Inhalt.

In den Etagen sorgen Klimaverteiler für die exakte Steuerung. Ausgelegt ist das System mit 22 Kreisen im Heizbetrieb mit einem Vorlauf von 35 °C und Rücklauf 30 °C.

Herzstück des COOLFIX KCXA16 Deckenkühl- und Heizsystems ist die Energieschiene

Projektiert wurde die Anlage mit einer Heizlast von 10,4 kW und Kühllast von 7,3 kW durch KE KELIT Dazu Georg Goldbach, Geschäftsführer der KE KELIT Deutschland GmbH: „Wir liefern nicht nur Komponenten für unsere Flächen-Heiz- und Kühlsysteme, sondern erstellen bei Bedarf für den Auftraggeber ein individuelles Rundum-Service-Paket für das gesamte Projekt mit verschiedenen Leistungen aus einer Hand: „Beratung, Planung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme." Fast alle Leistungen wurden vom Bauherr in Anspruch genommen. So erstellte KE KELIT unter anderem die Heizlastberechnung nach DIN 12831, die Kühllastberechnung nach VDI 2078 und den daraus resultierenden hydraulischen Abgleich.

In Summe sorgte die KE KELIT-Klimasysteme für einen reibungslosen und smarten Bauablauf, da die Maßnahme praktisch ohne großen Schmutz und Staub über die Bühne ging. Zwei Monteure brauchten etwas eine Woche, um das Deckensystem "tutto completto" zu montieren. Noch einmal Goldbach: „Der Bauherr war sehr zufrieden mit unseren Leistungen, da alles Hand in Hand lief. Speziell der schnelle, reibungslose, und saubere Bauablauf imponierten dem Bauherrn. Ein sehr zufriedener Kunde, was willst du mehr."

Strahlende Gesichter beim Gruppenbild mit Dame (von links): Jörg Fladung, die Bauherren Annemarie und Willi Fladung sowie Georg Goldbach, Geschäftsführer der KE KELIT Klimasysteme. Er ließ es sich nehmen, bei dieser Modernisierungs-Premiere des COOLFIX KCXA16 die Baustelle vor Ort zu besichtigen.

Alle News von KE KELIT Klimasyteme anzeigen


Telefon:  09722 - 94455-0

KE KELIT Klimasyteme
KE KELIT Klimasyteme
Deutschland GmbH
Pfaffenpfad 3
97440 Werneck
Deutschland
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben