Denkschubser   |   

Das Recht ist eine Gewalt, die der Gewalt das Recht streitig macht.    Hans Kudszus

22.07.2019

Meldung

17.04.2019: GROHE entwickelt intelligentes Wassermanagementsystem

Die erfolgreiche Digitalisierung von Wasser geht weiter

  • Neue Generation des Wassersicherheitssystems GROHE Sense ermöglicht den Einsatz in Mehrfamilienhäusern - Wasserschäden können damit in 90 % des Immobilienmarktes drastisch reduziert werden
  • Volle Transparenz beim Wasserverbrauch und bei den Energiekosten dank neuer GROHE Sense App
  • strategische Kooperationen mit Smart Home Anbietern und Versicherungen

Mit dem intelligenten Wassersicherheitssystem GROHE Sense und GROHE Sense Guard hat sich GROHE als eine treibende Kraft der digitalen Transformation innerhalb der Sanitärbranche etabliert. Jetzt geht GROHE den nächsten Schritt und ermöglicht mit der neuen GROHE Sense App ein umfassendes Wassermanagement per Smartphone - und bietet damit Transparenz, um den Wasserverbrauch bestmöglich zu optimieren. Ein weiteres Highlight, das auch die Wassersicherheit auf ein neues Level bringt, ist GROHE Sense Guard Pro. Mit der Produktinnovation, die sowohl in Kalt- als auch Heißwasserleitungen eingesetzt werden kann, öffnet sich die globale Marke damit auch dem Wohnungsmarkt. Dabei setzt GROHE weiterhin auf die Zusammenarbeit mit branchenübergreifenden Partnern wie Versicherungen, Fertighausherstellern, Wohnungsbaugesellschaften und Anbietern von Sicherheitstechnik.

Relayr, Telekom, Nest, EPS, HSB, HDI, Lähitapiola: Impulse aus der breit angelegten Kooperation mit Partnern unterschiedlichster Branchen unterstützen GROHE dabei, Wassersicherheit und Wassermanagement neu zu denken. „Durch die Kooperationen gewinnen wir Infrastrukturen und branchenspezifische Einblicke, die über unser Kerngebiet als Sanitäranbieter weit hinausgehen. Gemeinsam mit unseren Partnern können wir in Co-Creation-Prozessen so innovative Konzepte entwickeln, um das bestmögliche Produkt auf den Markt zu bringen. Gleichzeitig schaffen wir eine intelligente Plattform für das Wassermanagement, das auch die Geschäftsmodelle unserer Partner optimiert. Versicherungen können ihren Kunden unsere Produkte empfehlen und den Einbau im Eigenheim mit mehr Service und günstigeren Policen honorieren“, sagt Michael Rauterkus, CEO GROHE AG.

Doch nicht nur für GROHE und seine Partner ergeben sich neue Geschäftsfelder, auch für Installateure bietet das GROHE Sense System neue Optionen: Als wichtige Schnittstelle zwischen Versicherungen und Endkunden profitieren Installateure von den Kooperationen. Zudem bietet die globale Marke Installateuren mit ausführlichen Onlinetrainings die Möglichkeit, sich zu Wassersicherheitsexperten ausbilden zu lassen und weitere Verkaufsmöglichkeiten zu erschließen.

Smarte Lösungen für das Wassermanagement von morgen

Mit dem intelligenten Wassersicherheitssystem GROHE Sense und Sense Guard hat GROHE den Grundstein für ein smartes Wassersicherheits- und Wassermanagementsystem gelegt. Über die neue, intuitiv bedienbare GROHE Sense App lässt sich das System überall und zu jeder Zeit überwachen und steuern. So bietet das System maximale Sicherheit: Im Notfall wird eine Benachrichtigung an das Smartphone gesendet. Bei der Verwendung von GROHE Sense Guard wird die Wasserzufuhr automatisch abgestellt. Eine bahnbrechende Neuerung ist, dass auch der Wasserverbrauch eines Hauses oder einer Wohnung genau nachvollziehbar ist und Kunden mit Eingabe ihrer Wasser- und Energiepreise eine konkrete Aufstellung ihrer Kosten erhalten. Dies sorgt nicht nur für eine vollständige Kontrolle über die wertvolle Ressource Wasser, sondern bietet auch die Möglichkeit, das eigene Nutzungsverhalten anzupassen und bewusster mit Wasser umzugehen.

Mit dem Engagement im Bereich smarte Wassersicherheit hat GROHE 2017 einen völlig neuen Geschäftsbereich erschlossen und treibt seitdem kontinuierlich Produktinnovationen voran. Was das Segment ganz besonders auszeichnet, ist die für ein Start-up typische Dynamik: Impulse für die Weiterentwicklung geben dabei auch die Rückmeldungen von Kunden - so wurde zum Beispiel die Erkennung von Wasserlecks weiter optimiert. Zudem bringt GROHE die Software fortlaufend auf den neuesten Stand, um eine hohe Systemstabilität zu gewährleisten.

Komplettsysteme bieten umfassenden Schutz

Europaweite Statistiken zeigen: In mehr als der Hälfte (54 Prozent) aller Haushalte ist schon mindestens einmal ein Wasserschaden aufgetreten.1 Rund 93 Prozent der Schäden hätten aber durch intelligente Schutzsysteme verhindert werden können.[1] Im Gegensatz zu Alarmanlagen oder Rauchmeldern sind Wassersicherheitssysteme bislang allerdings in den wenigsten Haushalten vorhanden.

Zur Verbesserung der bestehenden Produkte hat GROHE in den letzten zwei Jahren nicht nur kontinuierlich an GROHE Sense und Sense Guard weitergearbeitet, sondern stellt auf der diesjährigen ISH nun auch die nächste Produktgeneration vor, die das Portfolio mit neuen Features ergänzt. Mit den smarten Weiterentwicklungen der GROHE Sense Linie, die als kompatibles Ökosystem vernetzt werden und interagieren können, hebt GROHE Wassersicherheit auf eine neue Ebene.

GROHE Sense Flex: Die nächste Generation von GROHE Sense ist mit einem Sensorkabel ausgestattet, das mit seiner gesamten Länge austretendes Wasser erkennen kann. Ein großes Plus: Wasser muss nicht erst an den Sensor an der Unterseite des Produkts gelangen, um einen Alarm auszulösen. So lassen sich Schäden noch frühzeitiger und in einem größeren Radius erkennen. Anders als GROHE Sense fokussiert sich dieses Produkt auf seine Kernfunktionalität: das Erkennen von Wasseraustritten. Im Gegensatz zu den anderen Geräten werden keine Daten zu Temperatur und Luftfeuchtigkeit aufgenommen.

GROHE Sense Plus: Als großer Bruder von GROHE Sense verfügt dieses Produkt über ergänzende innovative Features, die noch mehr Kontrolle bieten. Es wird über ein Netzteil betrieben: Dies spart nicht nur den Batteriewechsel, sondern ermöglicht eine präzise Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessung und die Übertragung der Daten in Echtzeit an die GROHE Sense App. Teil des Produktes ist zudem auch das wassererkennende Sensorkabel, das für eine größere Kontrollreichweite sorgt.

Als besonderes Smart Home Feature sind alle neuen Sense Produkte mit GROHE Sense Guard verbunden, sodass die Wassersensoren Sense Guard abschalten können, selbst wenn keine WLAN- Verbindung besteht.

GROHE Sense Guard Pro: Sense Guard Pro ist ein Produkt für Mehrfamilienhäuser. Da in Wohnungen meist getrennte Kalt- und Heißwasserleitungen vorkommen, kann GROHE Sense Guard Pro im Gegensatz zu GROHE Sense Guard in beiden Leitungen installiert werden. Dies macht das Gerät vor allem für Wohnungsbaugesellschaften interessant - GROHE arbeitet deshalb bei der Weiterentwicklung eng mit Partnern aus diesem Bereich zusammen.

Die GROHE Sense App ist ab April verfügbar. GROHE Sense Flex und Plus sind ab Jahresende erhältlich. Für GROHE Sense Guard Pro sucht GROHE ab sofort Partner, die sich für einen Betatest interessieren. Der Launch mit ausgewählten Partnern ist für Sommer 2020 geplant.

[1] The ConsumerView, Januar 2017, Quantitative Bewertung Europa.

[1] ACE-Group: www.businesswire.com/news/home/20110404007195/en/ACE-Private-Risk-Services-Study- Identifies-Type.

Alle News von Grohe Deutschland Vertriebs GmbH anzeigen


Telefon:  05 71 - 39 89 - 333

Grohe Deutschland Vertriebs GmbH
Grohe Deutschland Vertriebs GmbH
Zur Porta 9
32457 Porta Westfalica
Deutschland
Senden | Druckansicht | Zurück zur Gesamtübersicht
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben