Denkschubser   |   

Beispiel nützt zehnmal mehr als Vorschrift.    James Fox

26.04.2019

Meldung

10.04.2019: Mitsubishi Electric: Weiteres Wachstumspotenzial in 2019

Produkte mit neuen Kältemitteln finden ihren Platz im Markt / Neue Sole/Wasser-Wärmepumpe / Neue Luft/Wasser-Wärmepumpe für kleinen Leistungsbereich mit R744 / Skalierbarkeit der Lösungskonzepte in Wärmeversorgung und Komfort- sowie Prozesskühlung von wenigen kW bis hin zu mehreren MW

Ein positives Resümee für das, zum 31. März 2019 zu Ende gehende Geschäftsjahr hat Mitsubishi Electric anlässlich der ISH 2019 in Frankfurt am Main gezogen. „Die Geschäftsentwicklung in 2018 war für uns überraschend gut – trotz der zahlreichen Vorhersagen in puncto eines harten Kältemittelausstiegs bei R410A“, so Holger Thiesen, General Manager Mitsubishi Electric, Living Environment Systems. Abbildung: Mitsubishi Electric

Ein positives Resümee für das, zum 31. März 2019 zu Ende gehende Geschäftsjahr hat Mitsubishi Electric anlässlich der ISH 2019 in Frankfurt am Main gezogen. „Die Geschäftsentwicklung in 2018 war für uns überraschend gut – trotz der zahlreichen Vorhersagen in puncto eines harten Kältemittelausstiegs bei R410A, der natürlich seine Spuren hinterlassen hätte“, so Holger Thiesen, General Manager bei Mitsubishi Electric, Living Environment Systems. „Letztendlich zählt R410A aktuell – wie durch uns prognostiziert – weiterhin zu den festen Lösungen im Markt. Gleichzeitig bieten wir unseren Partnern alternativ eine Fülle an Produkten mit anderen Kältemitteln wie beispielsweise R32, R744, R513A oder R1234ze. Diese Produkte haben ebenfalls einen Platz im Markt gefunden und setzen sich allmählich weiter durch – da, wo sie besser geeignet oder effizienter sind als Produkte mit dem Kältemittel R410A.“

Insbesondere im deutschen Markt wurde das Unternehmen in den Sommermonaten von einer extrem hohen Nachfrage nach Klein-Klimageräten überrascht. Auch die Produktserien Mr. Slim und City Multi mit den VRF- und HVRF-Serien zeigten sich überaus positiv. Ebenso gut hat sich der Umsatz mit Ecodan Wärmepumpen entwickelt. „Bei Kaltwassersätzen ist es uns gelungen, das Programm von Climaveneta mit den Werten und Qualitäts-Maßstäben von Mitsubishi Electric anzureichern. Das wird vom Markt honoriert und insofern schauen wir zufrieden auf die Wachstumsraten, die deutlich machen, dass wir Marktanteile gewinnen und in diesem Segment Fuß gefasst haben“, so Thiesen weiter. Das gelte auch für die IT-Kühlung – u. a. mit den Produkten der RC Group.

In allen Teilmärkten und bei allen Technologien sieht der Ratinger Hersteller auch in 2019 weiteres Wachstumspotenzial.

ISH-Präsentation mit neuen Wärmepumpen und digitalen Lösungen

Erstmals wurde auf dem Messestand die Sole/Wasser-Wärmepumpe Ecodan Geodan vorgestellt, die ursprünglich für den schwedischen Markt konzipiert wurde. Künftig soll die Wärmepumpe auch auf dem deutschen Markt erhältlich sein. Eine neue Ecodan Luft/Wasser-Wärmepumpe für den kleinen Leistungsbereich wurde speziell auf Neubauten mit sehr niedrigem Heiz- und hohem Warmwasserbedarf ausgerichtet. Diese Anforderungen konnten ideal mit dem Kältemittel R744 umgesetzt werden.

Im Ausstellungsbereich „Digital Heating and Cooling“ stand das neue, optimierte MELCloud-Angebot im Mittelpunkt. Hiermit lassen sich alle Einstellungen an der Klima-, Lüftungs- und Heiztechnik des Unternehmens über einen geschützten Zugang auch für mehrere Standorte gemeinsam und in einer einzigen Anwendung durchführen.

Mit dem Procon MelcoEcodan Smart Control steht erstmals ein neuer Kommunikations-Adapter zur Verfügung, der ohne Festlegung auf ein bestimmtes Protokoll universelle Verbindungen zwischen Anlagen von Mitsubishi Electric und einer übergeordneten Gebäudeleittechnik herstellen kann.

Wärmeversorgung, Komfort- und Prozesskühlung von rund 4 kW bis 3 MW

Sowohl in der Wärmeversorgung als auch der Komfort- und Prozesskühlung wies das Ratinger Unternehmen anlässlich der ISH 2019 auf die enorme Skalierbarkeit seiner Lösungskonzepte hin. Diese umfassen in beiden Aufgabenfeldern Produkte von wenigen kw bis hin zu mehreren MW Leistung.

Hier sieht sich Mitsubishi Electric zusammen mit seinen Partnern aus dem Fachhandwerk bestmöglich auf die Anforderungen der Zukunft aufgestellt. „Strombasierte Lösungen in der Wärmeerzeugung werden zum Standard in der technischen Gebäudeausrüstung“, beschreibt dazu Dror Peled, General Manager Marketing bei Mitsubishi Electric, Living Environment Systems. „Spätestens durch die letzte Verschärfung der Energieeinsparverordnung EnEV sind fossile Energieträger endgültig keine Alternative für die Zukunft mehr. Vielmehr sind Energieträger aus erneuerbaren Quellen gefragt – und hier spielt Strom eine besondere Rolle.“

Das gelte ebenso für die Komfort- und Prozesskühlung. In beiden Bereichen profitiere der Hersteller insbesondere auch von seinem direkten, langjährigen Know-how in der Entwicklung und Produktion von Verdichtern. Diese bilden individuell ausgerüstet zusammen mit den jeweils am besten einsetzbaren Kältemitteln hoch effiziente Systemlösungen. Gute Beispiele dafür seien die ebenfalls am Messestand präsentierten Anlagen in Form des Hybrid VRF- und des PUMY+ Systems.

Alle News von Mitsubishi Electric Europe B.V. anzeigen


Telefon:  02102 - 486-0

Mitsubishi Electric Europe B.V.
Mitsubishi Electric Europe B.V.
Living Environment Systems
Mitsubishi-Electric-Platz 1
40882 Ratingen
Deutschland
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben