Denkschubser   |   

Von allen Lügen in der Welt sind manchmal die eigenen Ängste am schlimmsten.    Rudyard Kipling

18.04.2019

Meldung

17.01.2019: Geberit: Anhaltend solides Umsatzwachstum

Erste Informationen zum Geschäftsjahr 2018

Die Geberit Gruppe erzielte im Jahr 2018 ein solides Umsatzwachstum. Der Umsatz stieg 5,9% auf CHF 3081 Mio. Währungsbereinigt betrug die Zunahme 3,1%. Bei den Ergebnissen erwartet die Unternehmensleitung für das Gesamtjahr eine operative Cashflow-Marge von rund 28 Prozent. Jahresabschluss und Geschäftsbericht 2018 werden am 12. März 2019 veröffentlicht.

Konsolidierter Umsatz

Der Umsatz der Geberit Gruppe erhöhte sich im Jahr 2018 um 5,9% auf CHF 3081 Mio. In diesem Anstieg sind positive Währungseffekte in Höhe von CHF 83 Mio. enthalten. In lokalen Währungen resultierte eine Zunahme von 3,1%.
Im vierten Quartal erreichte der Umsatz CHF 710 Mio., was einem Anstieg von 0,5% entspricht; währungsbereinigt betrug die Zunahme trotz des starken Vorjahresquartals 3,0%.

Umsatz nach Märkten und Produktbereichen

Der währungsbereinigte Umsatz in Europa stieg im Gesamtjahr 2018 um 2,8%. Starke Zuwächse waren auf der Iberischen Halbinsel (+9,5%) und in Zentral-/Osteuropa (+9,0%) zu verzeichnen. Ebenfalls zulegen konnten die Benelux-Länder (+4,6%), Deutschland (+3,1%), Italien (+2,7%), Österreich (+1,8%), Frankreich (+1,6%) und die Schweiz (+1,5%). Rückgänge resultierten dagegen in Grossbritannien/Irland (-1,7%) und in den nordischen Ländern (-1,9%). Zweistellig stieg der Umsatz in der Region Fernost/Pazifik (+13,9%). In Amerika (+3,5%) und in Nahost/Afrika (+1,4%) waren ebenfalls Umsatzzuwächse zu verzeichnen.
Bei den Produktbereichen stieg der Umsatz in lokalen Währungen bei den Installations- und Spülsystemen 4,9% und bei den Rohrleitungssystemen 4,3%, währenddem sich die Badezimmersysteme auf Vorjahresniveau bewegten (+0,1%).

Unveränderte Erwartungen zur operativen Marge

Bei den operativen Ergebnissen werden positive Effekte aus höheren Verkaufsvolumina, Preiserhöhungen, Auswirkungen der Schliessung von zwei Werken in Frankreich im Vorjahr sowie aus kontinuierlichen Effizienzsteigerungen erwartet. Negativ werden sich höhere Rohmaterialpreise sowie tarifbedingt angestiegene Personalkosten auswirken. Die Unternehmensleitung erwartet insgesamt für 2018 eine operative Cashflow-Marge (EBITDA-Marge) von rund 28 Prozent.
Der vollständige Jahresabschluss und der Geschäftsbericht 2018 werden zur Analysten- und Medienkonferenz am 12. März 2019 in Zürich publiziert.

Zusätzliche Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.geberit.com

Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben