Denkschubser   |   

Der Rechnungshof ist der zahnlose Mund, aus dem der Steuerzahler "Au!" schreit.    Helmar Nahr

19.12.2018

Meldung

03.12.2018: Wilo-EMUport Core: Betriebssicherheit bei Abwassersammlung und -transport

Die „Verstopfungsfreie“ – störungsfreier Abwassertransport dank Feststofftrennung

Das Wilo-EMUport Core System zeichnet sich unter anderem durch höchste Betriebssicherheit aus.

Der Anteil von Feststoffen im Abwasser nimmt immer weiter zu. Windeln, Lappen, Kleidungsstücke, Feuchttücher - gerade Abwässer aus öffentlich zugänglichen Sanitärräumen - beispielsweise in Krankenhäusern, Einkaufszentren, Hotels oder Bahnhöfen - fördern oftmals Dinge zu Tage, die Pumpen vor teilweise erheblichen Problemen bis hin zum Systemausfall stellen können. Die kompakten Feststoff-Trennsysteme Wilo-EMUport CORE bieten höchste Betriebssicherheit bei der Abwassersammlung und dem Abwassertransport.

Das System der Feststofftrennung bietet gegenüber herkömmlichen Pumpenanlagen erhebliche Vorteile: „Die Wilo-EMUport Feststoff-Trennsysteme teilen das Abwasser in Feststoffe und vorgereinigtes Abwasser“, erklärt hierzu Wilo-Produktmanager Carsten Stremmel. „Größere Feststoffe müssen mit dieser technischen Lösung nicht durch die Pumpenhydraulik transportiert werden.“ Während die gröberen Partikel in den Feststoff-Trennbehältern gesammelt werden, fließt das vorgereinigte Abwasser rückwärts durch die Pumpe in einen Sammeltank. Ist dieser gefüllt, startet niveauabhängig eine der beiden Pumpen, die das vorgereinigte Abwasser aus dem Sammeltank und durch den Feststoff-Trennbehälter pumpt: „Hierdurch wird der Sammeltank geleert, der Trennbehälter durchspült und die Feststoffe mit dem vorgereinigten Wasser in die Druckrohrleitung weiter transportiert“, erklärt Stremmel die Funktionsweise. „Bei Wilo-EMUport-Feststofftrennsystemen kommen immer zwei Pumpen zum Einsatz, die abwechselnd einschalten. Durch diese Maßnahme wird sichergestellt, dass parallel zum Abpumpvorgang der weitere Zulauf über die zweite Pumpe erfolgt und somit ein kontinuierlicher Zulauf gewährleistet wird.“

Sicherer Langzeitbetrieb

Bei der Weiterentwicklung des Feststoff-Trennsystems EMUport CORE hat der Dortmunder Hersteller von Pumpen und Pumpensystemen Wilo die über Jahre gesammelten Erfahrungen von über 1.000 verkauften Einheiten einfließen lassen. Hierbei wurden zusätzliche Details angepasst, was sowohl die Betriebssicherheit weiter erhöht, als auch die Wartungsarbeiten vereinfacht. Ähnliche Systeme haben häufig Sammeltanks und Feststoff-Trennbehälter aus Edelstahl. Wilo hat sich bei der Materialwahl für Polyethylen und Polyurethan entschieden: „Diese Materialien sind im Gegensatz zu Edelstahl, der durch mangelhafte Passivierung nach den Schweißarbeiten schnell korrodiert, absolut korrosionsfrei“, so Stremmel. „Zudem besticht Polyethylen durch eine extrem lange Lebensdauer und ist im Vergleich zu anderen Werkstoffen sehr leicht, was ein bauseitiges Versetzen der Anlage erheblich erleichtert.“ Der Zulaufkasten ist aus Polyurethan, ebenfalls korrosionsfrei und zudem extrem schlagfest, wodurch auch größere Feststoffe wie Steine oder Holz den Zulaufkasten nicht beschädigen können. Um das Restwasservolumen im Sammeltank zu minimieren, wurde die Geometrie des Tanks den Anforderungen angepasst. Der komplette Behälterboden ist abgeschrägt, die tiefsten Punkte des Behälters befinden sich jeweils direkt unter den Pumpen. Durch diese Konstruktionsweise wird die Bildung von Ablagerungen im Sammeltank verhindert.

Automatische Pumpenentlüftung

Die Entlüftung der Pumpe erfolgt ebenfalls automatisch: hierfür wurden diese leicht angewinkelt auf dem System platziert, wodurch sich keine Lufteinschlüsse in der Hydraulik bilden können. Die Pumpen sind aus Hygienegründen trocken aufgestellt, erfüllen trotzdem die hohe IP 68 Schutzart (dauerhaft tauchbar): „Erfahrungsgemäß wird jede Pumpstation in seinem Lebenszyklus mindestens einmal überflutet, was Pumpen mit der Schutzart IP 68 nicht vor Probleme stellt“, erklärt Stremmel. „Die Betriebssicherheit ist somit auch bei einer temporären Systemüberflutung gewährleistet.“ Ausgelegt ist das Gesamtsystem für den Dauerbetrieb (Betriebsart S1). Zusammen mit der Steuerungseinheit Wilo-Easy Control MS-L bietet der Pumpenhersteller ein komplettes System für eine zuverlässige und langlebige Abwasserentsorgung.

Wartungsarm und platzsparend zu installieren

Tausendfach bewährt hat sich auch die Feststofftrenneinheit, eine Spezialkonstruktion, die die Funktionen eines Rechens und einer Klappe vereint. Feststoffen, die die Pumpenfunktion bis hin zum Ausfall beeinträchtigen können, ist es nicht möglich in die Pumpe zu gelangen. Die rückstandslose Reinigung der Feststofftrenneinheit und der Feststoff-Trennbehälter erfolgt automatisch über den regelmäßigen Pumpenzyklus. Wartungsarbeiten können ohne eine aufwändige und zeitintensive Pumpendemontage durchgeführt werden. Ebenfalls einfach zu warten ist der Zulaufkasten: „Dank einer transparenten Abdeckung ist eine Sichtprüfung im laufenden Betrieb und ohne den Einsatz vor Werkzeugen möglich“, weiß der Produktmanager. Durch seine kompakte Bauweise passt das Wilo-EMUport CORE Feststoff-Trennsystem auch in Schächte mit einem Innendurchmesser von nur 1,5 Metern: „Das senkt zusätzlich die Installationskosten“, erläutert Stremmel.

Alle News von WILO SE anzeigen


Telefon:  0231 - 4102-0

WILO SE
WILO SE
Nortkirchenstraße 100
44263 Dortmund
Deutschland
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben