Denkschubser   |   

Der Rechnungshof ist der zahnlose Mund, aus dem der Steuerzahler "Au!" schreit.    Helmar Nahr

19.12.2018

Meldung

21.11.2018: Welttoilettentag 2018: LIXIL trägt mit fünf Initiativen zur weltweiten Verbesserung der sanitären Versorgung bei

LIXIL erweitert seine Sanitärinitiativen – von Aufklärungsarbeit über Feldversuche bis hin zu Kooperationen, um innovative Technologien zu entwickeln • Bis heute haben die SATO-Produkte von LIXIL rund neun Millionen Menschen auf der ganzen Welt Zugang zu grundlegenden sanitären Einrichtungen ermöglicht

LIXIL, Hersteller richtungsweisender Wassertechnologien und Gebäudeausstattungen, hat sich das Ziel gesetzt, den weltweiten Zugang zu sanitären Einrichtungen zu verbessern. Anlässlich des Welttoilettentags am 19. November hat das Unternehmen heute fünf neue Initiativen zur Bewältigung der globalen Sanitärkrise angekündigt. An der Zukunft der Sanitärwirtschaft mitzuarbeiten, ist ein grundsätzliches Ziel von LIXIL.

Angefangen bei den revolutionären Dusch-WCs bis hin zu „atmenden“ Wandfliesen, die zur Kontrolle von Allergenen beitragen, hat sich LIXIL seit jeher auf Innovationen konzentriert, die den alltäglichen Bedürfnissen der Verbraucher gerecht werden. Der Fokus des Unternehmens liegt jedoch nicht nur auf den Verbrauchern von heute. Lösungen für 2,3 Milliarden Menschen zu schaffen, die noch keinen Zugang zu sanitären Einrichtungen haben – darin sieht LIXIL eine Chance, eine der weltweit größten sozialen Herausforderungen anzugehen. Damit das nachhaltig geschieht möchte LIXIL dazu beitragen, in diesem Bereich einen komplett neuen Markt zu entwickeln.

„Ganz gleich ob wir die luxuriösesten oder preisgünstigsten und funktionalsten Toiletten entwerfen – wenn wir Produkte entwickeln und gestalten steht der Mensch im Mittelpunkt. Bei all unseren Lösungen geht es um den Menschen. Indem wir Lösungen für die 2,3 Milliarden Menschen schaffen, die noch immer keinen Zugang zu grundlegenden sanitären Einrichtungen haben, können wir nicht nur deren Bedürfnisse erfüllen, sondern auch dazu beitragen, die Nachfrage der Konsumenten zu steigern“, so Jin Song Montesano, Chief Public Affairs Officer bei LIXIL und verantwortlich für die Sanitärinitiativen des Unternehmens.

LIXIL hat bereits kommerzialisierte Lösungen wie die innovativen und preisgünstigen SATO-Produkte eingeführt. Wenn man im Freien in eine offene Grube oder über eine unzulängliche Grubenlatrine defäkieren muss, sind Millionen von Menschen Gerüchen und Krankheiten ausgesetzt. SATO-Produkte benötigen im Vergleich zu herkömmlichen Toiletten wenig Wasser, um den Abfall wegzuspülen. Sie verwenden dazu eine gegengewichtige Falltür, die sich schließt, um Gerüche zu vermeiden und fliegende Insekten, die Krankheiten verbreiten können, fernzuhalten.

LIXIL erweitert seine weltweiten SATO-Aktivitäten, die bisher rund neun Millionen Menschen in über
20 Ländern den Zugang zu einer sanitären Grundversorgung ermöglicht haben. Mit fünf neuen Initiativen will sich LIXIL nun noch stärker engagieren:

1. Launch der „Make a Splash!“-Spendeninitiative in Partnerschaft mit UNICEF

LIXIL und UNICEF haben Anfang des Jahres eine ambitionierte, international ausgerichtete Partnerschaft mit dem Namen „Make a Splash! Toilets for All“ ins Leben gerufen, um die sanitären Herausforderungen anzugehen. Diese Initiative wird zu den weltweiten Bemühungen beitragen, dass 250 Millionen Menschen bis 2021 Zugang zu einer angemessenen Toilette erhalten. Am Welttoilettentag wird LIXIL im Zuge seiner laufenden Spendenaktionen eine Internetseite einrichten, auf der andere Interessenten spenden können. Im Rahmen der Partnerschaft werden diese eingeworbenen Mittel den geplanten Maßnahmen zur Marktentwicklung und den Initiativen zur Aufklärungsarbeit zugutekommen.

2. Tragbares Toilettensystem: Feldversuch in Indonesien

Im indonesischen Palembang startet eine Testphase für das tragbare Toilettensystem von LIXIL. Dabei handelt es sich um eine Sanitärlösung für den häuslichen Gebrauch, die für informell städtische Siedlungen entworfen wurde, in denen die sanitäre Infrastruktur fehlt. Derzeit wird es entwickelt und getestet. Ziel ist es, eine preisgünstige und einfach zu installierende Toilette zur Verfügung zu stellen, in der menschliche Ausscheidungen gesammelt und hygienisch sowie effizient verwertet werden können.

3. Kooperation zur Verbreitung der Komposttoilette „Tiger Toilet Digester“ in Indien

LIXIL hat eine Zusammenarbeit mit dem Forschungs- und Entwicklungsunternehmen TBF Environmental Solutions angekündigt, um eine innovative neue Toilette zu entwickeln: Diese wird Kompostwürmer, auch „Tigerwürmer“ genannt, beinhalten, die dabei helfen, den Abfall abzubauen. Im Rahmen der Kooperation wird LIXIL die kaufmännische Führung übernehmen.

4. Mitveranstalter des World Toilet Summit in Indien

Als Hauptsponsor wird LIXIL in diesem Jahr gemeinsam mit der Welttoilettenorganisation, kurz WTO für World Toilet Organization, die 18. Austragung des World Toilet Summit in Mumbai mitveranstalten. Das Gipfeltreffen stellt die Redner und teilnehmenden Delegierten dieses Mal vor eine sehr relevante Frage: Kann die offene Defäkation weltweit bis 2030 zu einem Ende kommen? Gemeinsam mit anderen LIXIL-Diskussionsteilnehmern und -Repräsentanten wird Jin Montesano die Hauptrednerin der Veranstaltung sein. Eingeladen sind Personen aus sowohl dem öffentlichen als auch privaten Sektor. Die LIXIL-Vertreter werden zudem an Diskussionen zum Thema Hygiene teilnehmen und einen Workshop über

Innovationen im Bereich Wasser und Sanitärhygiene (WASH) veranstalten.

5. Zusammenarbeit mit Unko Sensei („Professor Poop") in Japan

LIXIL nimmt an dem Icho Matsuri-Festival in Tokio teil, das vom 16. bis 19. November stattfindet. Dort klärt das Unternehmen gemeinsam mit der in Japan beliebten Kinderfigur Unko Sensei Kinder über die Bedeutung des Zugangs zu sicheren sanitären Einrichtungen auf. Zudem wird LIXIL eine durchsichtige Toilette installieren, damit die Besucher der Veranstaltung hautnah erleben können, welche emotionalen Auswirkungen mit einer offenen Defäkation einhergehen.

Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben