Denkschubser   |   

Ich schlief und träumte, das Leben sei Freude. Ich erwachte und sah, das Leben ist Pflicht. Ich tat meine Pflicht und siehe, das Leben ward Freude.    Tagore

14.08.2020

Meldung

15.12.2019: Das Bad als Mittelpunkt neuer Wohn- und Lebenswelten

Wie wird der Mensch leben, wohnen und entspannen? Wie viel Wohnkomfort passt in ein sechs Quadratmeter kleines Bad? Wie lassen sich Rituale und Handlungen im Bad durch digital gesteuerte Armaturen optimieren und unterstützen? Zukunftsweisendes Design setzt nicht nur neue Trends, sondern passt sich gegenwärtigen Entwicklungen an. Während urbaner Wohnraum knapper wird, steigt das Bedürfnis nach mehr Lebensqualität. Dabei gewinnt das Bad als Rückzugsort zunehmend an Bedeutung. Christian Sieger, CEO und Marketingdirektor von Sieger Design, war zu Gast im Wiedemann Showroom am Ku´damm. In seinem Vortrag „Ready for now & the future – wie globale Trends das Baddesign beeinflussen“, widmete er sich dem modernen Premium-Bad im Spiegel gesellschaftlicher Trends und zeigte Innovationen im Bad-Design auf.
In seinem Vortrag „Ready for now & the future – wie globale Trends das Baddesign beeinflussen“ im Wiedemann Showroom am Ku´damm, widmete sich Christian Sieger, CEO und Marketingdirektor von Sieger Design, dem modernen Premium-Bad im Spiegel gesellschaftlicher Trends und zeigte Innovationen im Bad-Design auf.
Foto: WIEDEMANN-Gruppe

In den Metropolen weltweit steht immer weniger Wohnraum zur Verfügung und die Quadratmeterpreise erreichen stetig neue Rekordwerte. Menschen wollen die Vorzüge der Stadt genießen, ohne auf persönlichen Komfort zu verzichten. Dadurch müssen neue Raumkonzepte gefunden werden, um auf wenigen Quadratmetern alle individuellen Wünsche zu verwirklichen. Der Designer Christian Sieger zeigte in seinem Vortrag im Wiedemann Showroom am Ku´damm auf, wie Luxus-Wellness mit Small Size Premium Spa (kurz SSPS) auf rund sechs Quadratmeter funktionieren kann. So ist beim SSPS die Nass-Zone, die ca. 3,5 Quadratmeter Fläche umfasst, nur durch eine Glaswand von der Trocken-Zone getrennt. Beide Bereiche verschmelzen dabei zu einem offenen und harmonischen Raumgefüge. Eine maximale Erlebnisqualität ist somit auf minimaler Fläche möglich.

Mehr und mehr lösen Duschen mit ihrem sinnlichen Erlebnis die Badewannen ab. Dank digitaler Helfer ist mittlerweile ein Gefühl wie ein sanfter Regenschauer in den Tropen erlebbar. Die Luxusdusche Sensory Sky von Dornbracht macht zum Beispiel das Duschen zu einem naturnahen Erlebnis. „Die Sensory Sky ist keine gewöhnliche Regendusche, sondern ein in die Decke eingelassenes Paneel, das über separate Düsenfelder für Kopf- und Körperbrause, einen Regenvorhang, eine Kaltwasser-Nebeldüse sowie auch über eine Licht- und Duftfunktion verfügt“, erklärte Christian Sieger in seinem Vortrag. Die Dusche wird dabei intuitiv und bequem über Smart Tools gesteuert. So können Nutzer verschiedene Wasserszenarien hautnah erleben, die an Naturphänomene wie einen intensiven Sommerregen oder Nebel erinnern. Das Licht lässt dabei die Wassertropfen in den Farben des Regenbogens schillern. Auf die Szenarien abgestimmte Düfte verströmen Aromen, die zusätzlich je nach Duftnote eine belebende oder entspannende Wirkung haben. Bei Bedarf lassen sich Brausen, Düsen, Licht und Düfte auch separat voneinander steuern.

Die innovativen Duschsysteme Vertical Shower und Horizontal Shower von Dornbracht bieten dem Nutzer außerdem viele gesundheitsfördernde Wasseranwendungen im eigenen Bad – von der Nackenmassage bis zur Rückenmassage. Die Wellnessdusche Vertical Shower sorgt mit ihren verschiedenen Auslassstellen und Strahlarten für ein einizigartiges Duscherlebnis und die smarte und komfortable Liegedusche Horizontal Shower überzeugt durch ihre sanfte Massagefunktion. Dabei kann die Liegedusche auch mit unterschiedlichen Wellnessanwendungen, wie Peelings oder Seifenschaum-Massagen kombiniert werden. Die Nutzer erhalten ein völlig neues Gefühl von Wellness und Entspannung und das in ihrem eigenen Bad.

Besonders im Badezimmer verbringen wir jeden Tag viel Zeit. Ob morgens beim Zähneputzen oder abends bei einem Entspannungsbad. Das Bad sollte dabei auch die Persönlichkeit der Bewohner widerspiegeln. Hier bietet Dornbracht zahlreiche farbliche Möglichkeiten bei den Armaturen an. Mit diesen können Nutzer ein individuelles Statement in Farbe im eigenen Bad setzen. Die farblichen Armaturen verleihen nicht nur zusätzlichen Charakter, sondern strahlen zudem Exklusivität aus.

Doch auch das Thema Gesundheit hat heute einen hohen Stellenwert im eigenen Badezimmer. Hahn aufdrehen und seinem Körper etwas Heilsames tun! Wechselgüsse am Waschbecken und Gießrohre in der Wanne: Kneippen geht jetzt auch im heimischen Bad. Die Kneipp-Therapie wird bereits seit mehr als 150 Jahren als Naturheilverfahren zur Behandlung und Prävention verschiedener Beschwerden genutzt. Die Kneippschen Güsse können die Durchblutung des Körpers verbessern. So hilft zum Bespiel der Schenkelguss gegen müde Beine, der Knieguss fördert das Einschlafen und für eine schöne Haut sorgt der Gesichtsguss.

Von der nützlichen Nasszelle, in der nicht länger als nötig verweilt wurde, entwickelt sich das Bad immer mehr zu einem Lebens-, Wohlfühl- und Entspannungsbereich innerhalb der eigenen vier Wände. „Das Bad wird heute als ein Ort gesehen, an dem Nutzer ihre Individualität ausleben und einem gesunden Lebensstil nachgehen können. Es soll sich vor allem an denjenigen anpassen, der es gerade benutzt“, so Christian Sieger. Zudem wird derzeit viel Wert auf technische Raffinessen gelegt, die den Komfort im Bad erhöhen und ein besonderes Baderlebnis auf wenigen Quadratmetern bieten sollen.

Diesen Beitrag jetzt teilen:

Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben