Denkschubser   |   

Der Mensch bedarf des Lobes fast wie der Nahrung.    E. Wertheimer

11.12.2019

Meldung

02.12.2019: Verbraucherkampagne erhält neuen Impuls

Handwerkerportal fachbetrieb-shk.de wird weiter ausgebaut
Bild: FVSHK NRW

Um Endverbraucher auf die Vorteile der Beauftragung von SHK-Innungsfachbetrieben hinzuweisen, startete der Fachverband SHK NRW 2017 eine Verbraucherkampagne, die erstmals die Endkunden ins Visier nahm. Vergangenes Jahr entstanden zwei Kurzfilme zum Thema „Wenn der Kunde es selbst versucht“. Dieses Jahr zielt der neue Kurzfilm emotional auf die Schwierigkeiten im „DIY“ ab und hält gleich im Anschluss die Lösung parat.

„Wir wollen deutlich machen, dass die fachliche Kompetenz der Innungsfachbetriebe sich schlussendlich für den Endkunden bezahlt macht“, erklärt der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der Fachverbands SHK NRW, Alfred Jansenberger. „Das beginnt bei der kompetenten Beratung, geht weiter mit der fachlich hochwertigen Montage, führt dann hin zu einer sauberen und transparenten Abrechnung und umfasst letztendlich die Betreuung danach mit Wartung und Reparatur.“

DIY ist im SHK-Bereich eine Milchmädchenrechnung

Dem Fachverband geht es insbesondere darum, deutlich zu machen, dass DIY letztlich für den Endkunden eine Milchmädchenrechnung ist. Dieser kennt die Komponenten nicht oder zumindest nicht genau, die er für sein Projekt benötigt. Im Baumarkt oder im Internet ist nicht alles vorhanden oder passend. Eine kompetente Fachberatung ist dort im Regelfall nicht gegeben. Auch wenn die neuesten Werbevorstöße beispielsweise von Armaturenherstellern den Kunden etwas Anderes vorgaukeln. Fehlkäufe und Zeitverlust sind die Folge. Auch das Thema Garantie bei auftretenden Defekten ist bei Selbsthandanlegen nicht mehr gesichert.

„Der Innungsfachbetrieb nimmt dem Verbraucher all diese Schwierigkeiten ab und schafft das geplante Projekt meist in viel kürzerer Zeit. Er behält dabei Klima und Nachhaltigkeit mit im Blick. Wenn dann aus irgendeinem Grund Komplikationen auftreten, kümmert sich der Innungsfachbetrieb um die Beseitigung. Der Kunde kann sich entspannt zurücklehnen“, beschreibt Alfred Jansenberger die Kernaussage des Films.

Für die nächsten zwei Jahre soll der Film auf allen möglichen Kanälen ausgespielt und genutzt werden. „Die Innungsfachbetriebe haben mit dem Film die Möglichkeit, für ihre Arbeit und fachliche Kompetenz in ihrem Rahmen zu werben. Innungen steht der Film ebenfalls zur Verfügung. Auf der Homepage von 23 der insgesamt 59 Innungen ist der Film bereits eingebunden und verweist auf die Handwerkersuche www.fachbetrieb-shk.de. Erste Schwesterverbände haben Interesse signalisiert, was eine Verbreitung über die Grenzen NRWs ermöglichen wird“, freut sich Sandra Kratz, Marketingreferentin des Fachverbands.

Die Endkundenseite www.fachbetrieb-shk.de mit ihrer Handwerkersuche soll langfristig ausgebaut und mit Inhalten versehen werden, die den Endkunden neben ihrer Suche echten Mehrwert bieten. Themen wie Heizungswartung, Wasserrohrbruch oder – passend zur jetzigen Jahreszeit – eine defekte Heizung, sollen umfänglich informieren.

www.shk-nrw.de

Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben