Denkschubser   |   

Wer informiert ist, bleibt nicht ruhig.    Nobert Stoffel

14.12.2019

Meldung

13.11.2019: Querschiesser: „2020 wird ein Heizungsjahr.“

Mit 160 Teilnehmer*innen brachte der 16. Querschiesser-Trendkongress am 23./24. Oktober 2019 in Düsseldorf einen neuen Teilnahmerekord. Hans-Arno Kloep präsentierte erstmals den NPS in der SHK-Branche. Ein guter Net Promoter Score (NPS) ist nicht nur Beleg für gute Arbeit, sondern bringt das Empfehlungspotenzial eines Unternehmens in seiner Warengruppe auf den Punkt. Mit Detailfragen angereicherte Warengruppenprognosen und Marktentwicklungen sprengte der 16. Trendkongress das Informationsniveau der Vorjahre erneut.

Die Anwesenden aus Industrie und Handel sowie Vertreter aus dem Handwerk konnten in den verschiedensten Ansätzen vor allem eines herauslesen: Das Handwerk ist satt. Die möglichen 3 bis 4% Wachstum über BIP scheitern an den Kapazitäten.

Wer bereits seit langen Jahren Gast des Trendkongresses ist – und es gibt viele Unternehmen, die treu jedes Jahr die Chance auf geballtes Wissen nutzen – der erinnert sich noch an die Empfindlichkeit des Handwerks gegenüber Schwarzarbeit. Doch diese Zeiten sind längst vergessen. Das SHK-Handwerk schwimmt auf einer Erfolgswelle. Weder Brancheneindringlinge, noch Schwarzarbeit lösen Stress aus. Kein Wunder. Zweidrittel der im Handwerk befragten Betriebe lehnen Aufträge ab. Zwei Drittel der Betriebe geben Auftragsverzögerungen an. Die Ablehnung von Aufträgen hilft Auftragsverzögerungen von derzeit ca. 3 Wochen abzubauen.

„Analoge Formate für die falsche Zielgruppe“

Hans-Arno Kloep legt den Finger in die Wunde auch wenn es weh tut. Er zeigte auf, wie wenig die Branche auf veränderte Bedarfe reagiert hat. Die Verkaufsstars des Handwerks sind am Anschlag. Als Beispiel können teure Außendienstbesuche dort wenig bewirken. Zudem sind diese Unternehmen durch ihre Prozessoptimierung eher an digitalen Formaten interessiert. Die breite Masse der schwächeren Unternehmen, die „armen Hunde“, seien über den Außendienst nicht abdeckbar – stünden diesem aber offen gegenüber.

„Dienstleistung statt Ware”

Wenn das Handwerk bei der Ware unter Preisdruck gerät, dann macht sich das im traditionell mehrstufigen Vertriebsweg bemerkbar. Die ersten Hersteller haben bereits Pfade jenseits des klassischen Wegs beschritten. Auch der Handel muss ich über alternative Abrechnungsmodelle Gedanken machen. Hans-Arno Kloep prognostizierte 5 bis 10% des Umsatzes im Großhandel über neue Dienstleistungsmodelle und das bereits in 5 Jahren. Die Grafik zeigt deutlich wie sehr die Ware im Handel abschmelzen wird und am langen Ende generierte Endkundendaten das Gold der Branche sein werden.

„Verzerrendes Klimaschutzpaket“

Das Klimaschutzpaket der Bundesregierung macht sich bereits bemerkbar. Rechnungen, die zurückdatiert werden sollen. Anfragen, die nicht beauftragt werden, weil man die Fördersituation abwarten will. Das Ergebnis ist keine Stagnation im Markt, sondern das Handwerk zieht Bäder vor. Dies wird für 2020 zu einer Verschiebung führen. Während im ersten Quartal noch Sanitär im Fokus stehen wird, sollte ab Ostern das Heizungsgeschäft deutlich anziehen. Weniger stark vom Klimapaket werden die Produkte profitieren, um die es eigentlich geht. Solarthermie, Biomasse und Co. sind nur für Spezialisten interessant und werden vom klassischen SHK-Betrieb auch weiterhin stiefmütterlich behandelt. Hier ging der Rat deutlich in Richtung des Aufbaus eigener Montagetruppen, um die wertvollen Technologien beim Kunden platzieren zu können.

Tradition und Disruption clever integrieren

Es ist Zeit für neue Konzepte. Der NPS dokumentiert den Status Quo in den Köpfen des Handwerks. Für viele Unternehmen steht strategische Arbeit an – dabei kann die Querschiesser Unternehmensberatung über die Trendstudie hinaus Abkürzungen aufzeigen.

Sie haben den Trendkongress 2019 verpasst? 

Noch haben Sie die Gelegenheit, die Querschiesser-Trendstudie 2019 mit der Prognose für das SHK-Jahr 2020 zu bestellen. Nutzen Sie die Querschiesser-Trendstudie für die strategische Entwicklung Ihres Geschäfts.

Die Gliederung zur Studie können Sie hier anfordern oder direkt über das Kontaktformular bestellen.

Alle News von Querschiesser Unternehmensberatung GmbH & Co. KG anzeigen


Telefon:  02801 - 986 925

Querschiesser Unternehmensberatung GmbH & Co. KG
Querschiesser Unternehmensberatung GmbH & Co. KG
Kreative Trendforschung und Strategieberatung
Treidelweg 6
46509 Xanten
Deutschland
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Kommentare


Ihre Mailadresse wird auf unserer Seite nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen.
SENDEN

Nach oben