Denkschubser   |   

Subventionen: wirtschaftspolitischer Denkmalschutz.    Helmar Nahr

12.11.2019

Meldung

28.10.2019: Remeha: eLecta 300 – Das Brennstoffzellengerät für das Eigenheim

Remeha treibt die Brennstoffzellentechnologie weiter zur Marktreife. Bereits im Frühjahr 2019 hat der Hersteller das Gerät eLecta 300 auf der Weltbranchenmesse ISH der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit der Alternative bietet das niederländische Tochterunternehmen der BDR Thermea Gruppe eine effiziente Alternative zu herkömmlichen Wärmeerzeugern, mit dem Zusatz der Stromerzeugung. Die endgültige Marktreife wird für April 2020 erwartet.
Remeha führt sein Brennstoffzellengerät eLecta 300 weiter zur Marktreife. Die Einführung ist für April 2020 geplant. Bild: Remeha GmbH, Emsdetten

Der Vorgang ist simpel: Strom und Wärme werden in einer Brennstoffzelle durch einen elektrochemischen Prozess erzeugt. Man spricht hierbei von einer sogenannten „kalten Verbrennung“. Zunächst wird in einem Reformer Erdgas in Wasserstoff und CO2 aufgespalten. Der Wasserstoff reagiert innerhalb der Brennstoffzelle mit Sauerstoff zu Wasser. Dabei entstehen Strom und Wärme, welche im Gebäude genutzt werden können.

Die eLecta 300 besteht neben dem Brennstoffzellen-Modul aus einem 300-Liter-Pufferspeicher, einer Hydraulikeinheit (im Puffervorbau integriert) und einem Gas-Brennwertgerät als Spitzenlastkessel. Dieser hat eine einstellbare Leistung von 5,2 bis 21,8 kW und ist ebenfalls im Puffervorbau integriert. Die Warmwasserbereitung erfolgt über ein Frischwassermodul direkt aus dem Pufferspeicher. Damit ist die eLecta 300 optimal für den Einsatz in Ein- und Zweifamilienhäuser vorbereitet und beugt Legionellenbildungen gegenüber Warmwasserspeicher-Systemen vor.

Das Brennstoffzellen-Modul selbst ist aus einer Polymerelektrolytmembran (PEM) gefertigt. Damit ist es möglich eine Ausgangsleistung von 750 W elektrisch und 1.100 W thermisch zu erreichen. Der elektrische Wirkungsgrad liegt bei 38 %. Neben der innovativen Hardware punktet die eLecta 300 von Remeha durch eine neue Touchscreen-Bedieneinheit mit eigenem Energierechner. Bei mehreren Heizkreisen, kann somit immer die optimale Kombination im System gesteuert werden.

Effizienz und Bedienfreundlichkeit stehen nicht alleine im Focus der Anlage. Sie ist zudem förderfähig: „Mit den Fördermaßnahmen kommt dieses moderne microBHKW auf eine Preisgestaltung wie eine Wärmepumpe“, erklärt Alexander Schuh, Geschäftsführer der Remeha GmbH. Zudem findet das System mit Gesamtabmessungen von 1500x1070x1810 mm (BxTxH) nahezu überall einen geeigneten Platz.

Weitere Informationen zu Remeha sind auf der Website www.remeha.de zu finden.

Alle News von Remeha GmbH anzeigen


Telefon:  02572 - 9161-0

Remeha GmbH
Remeha GmbH
Rheiner Straße 151
48282 Emsdetten
Deutschland
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben