Denkschubser   |   

Wer nicht mehr weiß, wo ihm der Kopf steht, könnte ihn bereits verloren haben.    Rupert Schützbach

15.09.2019

Meldung

04.09.2019: Querschiesser: SHK-Branche kämpft mit Sommerloch, aber nicht mit Konjunkturkrise

Die August-Umfrage im SHK-Handwerk zeigte, dass die Branche temporär einen Gang runter geschaltet hatte.

So gab es bei der Frage nach der aktuellen Auslastung eine Verschiebung der Antworten von "überlastet"  (20% nach 26% im Vormonat) nach "sehr stark belastet" (41% nach 35% im Vormonat). Der Druck, der auf dem Handwerk lastet, wird leicht weniger.

Zu gravierenden Veränderungen in den Reaktionen führt die neue Situation aber noch nicht. Unverändert (fast konstante Werte zum Vormonat) kommt es zu Verzögerungen (35%), werden Preise erhöht (14%) und Aufträge abgelehnt (35%). Auch der Einsatz von Subunternehmern als Anpassungsmaßnahme liegt konstant bei 5%. Der durchschnittliche Verzug liegt weiterhin bei ca. 4,3 Wochen. Unsere Sommerloch-These wird unterstützt durch die Indexzahl für die konjunkturelle Erwartung. Diese steigt von ca. 18 Indexpunkte (eher Stagnation) auf 29 Indexpunkte (leichtes Wachstum). Unser etwas hemdsärmeliger, aber verblüffend präziser "keine-Angst-vor-Schwarzarbeiter-Index" ist von 69 auf 64 gesunken und weist darauf hin, dass hier und da das volle Auftragsbuffet für die Zukunft bei einigen Handwerkern fraglich scheint. 64 ist kein Krisensignal, aber allerdings ein Stück vom best case (84) entfernt.

Alle News von Querschiesser Unternehmensberatung GmbH & Co. KG anzeigen


Telefon:  02801 - 986 925

Querschiesser Unternehmensberatung GmbH & Co. KG
Querschiesser Unternehmensberatung GmbH & Co. KG
Kreative Trendforschung und Strategieberatung
Treidelweg 6
46509 Xanten
Deutschland
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Kommentare


Ihre Mailadresse wird auf unserer Seite nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen.
SENDEN

Nach oben