Denkschubser   |   

Freie Marktwirtschaft ist die Chance zum Wechsel in den Führungsrollen.    Wolfgang Kartte

22.05.2019

Meldung

29.04.2019: REHAU: Zukunftstechnologie mit Mehrwert

Interview mit Dr. Roger Schönborn, Divisionsleiter Building Solutions

Auf der ISH 2019 präsentiert der Polymerspezialist REHAU weitere smarte Produktinnovationen für die Gebäudetechnik und stellt der Öffentlichkeit erstmals seinen neuen Markenauftritt vor. Dr. Roger Schönborn, Leiter der Division Building Solutions, erläutert anlässlich der Weltleitmesse für Wasser, Wärme und Klima den Anspruch des international tätigen Unternehmens: mit seinen Lösungen konsequent Mehrwerte für Fachhandwerker, Planer und Endverbraucher schaffen.

Allein im Bereich der Gebäudetechnik bietet REHAU ein breites Produktspektrum, das von der Flächentemperierung über die Trinkwasserinstallation bis hin zu Lösungen für Nah- und Fernwärme sowie regenerative Energien reicht. Als Leiter der Division „Building Solutions“ verantwortet Dr. Roger Schönborn diese Systeme ebenso wie Lösungen für Tiefbau, Wassermanagement und Mikrokabelrohre. Nach langjährigen Erfahrungen als Geschäftsführer der Kermi GmbH sowie als Chief Sales Officer und Leiter der Business Unit Heiztechnik bei der AFG Arbonia-Forster-Holding trat er im März 2017 in die erweiterte REHAU Gruppengeschäftsleitung ein. Im Interview auf der ISH spricht Dr. Roger Schönborn über die Zukunftsthemen der Gebäudetechnik, das neue Gewand des Unternehmens und seinen Fokus auf (smarte) Funktionalität.

Herr Dr. Schönborn, vor zwei Jahren haben Sie die Leitung der Division Building Solutions bei REHAU übernommen. Wie haben Sie das Unternehmen seitdem wahrgenommen?

Von Anfang an haben mich die Qualität und die Vielfalt der Lösungen des Unternehmens überzeugt. REHAU ist auf der ganzen Welt vertreten und im Alltag allgegenwärtig. Die Produktsysteme unserer insgesamt fünf Divisionen begegnen den Menschen in unterschiedlichsten Lebensbereichen, sind aber häufig versteckt. So weiß zum Beispiel kaum ein Endverbraucher, dass sein Leitungswasser durch polymere Rohre von REHAU geflossen ist. Auch für ihn wollen wir sichtbarer werden.

Was bedeutet dies für die strategische Ausrichtung Ihrer Division?

In der Entwicklung folgen wir immer dem Grundsatz, dass Technologie der Funktionalität folgen muss. Dazu gehört, dass wir uns konsequent in unsere Zielgruppen hineindenken und ihre Ansprüche in den Mittelpunkt stellen. Das Entscheidende ist, einen Mehrwert zu bieten. Ein Produkt soll das Leben erleichtern, nicht komplizierter machen. Dieses Ziel verfolgen wir gegenüber dem Endverbraucher, aber auch gegenüber Verarbeitern und Planern. Das reicht von der Entwicklung aufeinander abgestimmter Systemlösungen bis hin zu Tools für eine schnelle und intuitive Montage, Inbetriebnahme und Systempflege. Planern bieten wir Softwarelösungen und Datensätze, auch um Projekte nach modernen Standards mittels Building Information Modeling aufzusetzen. Wir haben unsere Kampagne, die wir auf der ISH vorstellen, deswegen unter das Motto #expectmore gestellt: Zum einen schaffen wir aufgrund der Material- und Systemqualität unserer Lösungen Mehrwerte, zum anderen bietet REHAU mit seinen weltweit 20.000 Mitarbeitern viel mehr als manchen bisher bewusst ist.

Auf der ISH steht der Bereich Gebäudetechnik im Mittelpunkt. Welche Zukunftsthemen sind hier besonders relevant?

Der sorgsame Umgang mit Trinkwasser muss uns immer stärker beschäftigen. Seit langer Zeit widmen wir uns mit dem ganzheitlichen Installationssystem RAUTITAN und seinen zahlreichen Vorteilen im Vergleich zu metallischen Leitungen einer optimalen Trinkwasserhygiene. Auf der ISH präsentieren wir mit dem Wasserspender RE.SOURCE und dem Wassersteuerungsgerät RE.GUARD Systeme, die den Nutzern ein Mehr an Komfort und Sicherheit bieten. Ein zweites großes Thema ist der Klimawandel mit seinen extremen Sommern, die den Bedarf an Raumkühlungssystemen auch in Mitteleuropa steigern. Unsere Antwort ist eine energieeffiziente Flächentemperierung, um Arbeits- und Wohnräume ohne separate Klimageräte anzukühlen.

Woran zeigt sich auf der ISH der Trend der Digitalisierung?

Nach wie vor bleibt das intelligente Zuhause das Branchenthema schlechthin. REHAU denkt Produktentwicklungen grundsätzlich als Teil von Smart Home-Systemen, wie unsere neue Generation des Regelungssystems für die Flächentemperierung zeigt. Ich bin überzeugt, dass NEA SMART 2.0 sowohl hinsichtlich einfacher Inbetriebnahme als auch seiner Bedienung durch den Endverbraucher neue Standards setzen wird. Ein weiteres aktuelles Beispiel ist unsere Wassersteuerung RE.GUARD, die ebenfalls über eine digitale Schnittstelle verfügt und mit der Haustechnik vernetzt ist. RE.GUARD beobachtet den Wasserdurchfluss mit präziser Ultraschalltechnik und erkennt anhand definierter Grenzwerte unmittelbar Rohrbrüche und Tropfleckagen.

Was erwartet die Besucher neben der Präsentation dieser Neuentwicklungen am diesjährigen REHAU Stand?

Wir sind sehr stolz, dass „Building Technology“ der erste Unternehmensbereich ist, der den aktualisierten Markenauftritt von REHAU in der Öffentlichkeit zeigt. Das frische Markenkonzept ist in der Präsentation auf der ISH deutlich spürbar. Wir haben uns im vergangenen Jahr intensiv mit der Marke REHAU beschäftigt und möchten stärker nach außen zeigen, dass wir weit mehr als nur Kunststofflösungen bieten. Dies gelingt uns mit unserem neuen Claim „Engineering Progress. Enhancing Lives“: Engineering Progress – steht für unsere umfangreichen Erfahrungen in der Kunststoffverarbeitung, Technologien und Prozessen. Enhancing Lives stellt zusätzlich den Einfluss unserer Produkte auf das Leben unserer Kunden dar. Ob es darum geht, Autofahren noch sicherer zu machen, das Wohnen gesünder und den Alltag individueller zu gestalten – direkt oder indirekt verbessern unsere Produkte die Lebensqualität aller.

Alle News von REHAU AG + Co anzeigen


Telefon:  09131 - 92- 50

REHAU AG + Co
REHAU AG + Co
Ytterbium 4
91058 Erlangen
Deutschland
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben