Denkschubser   |   

Es gibt nur einen Boss: den Kunden. Er kann jeden im Unternehmen feuern, von der Geschäftsleitung abwärts, ganz einfach, indem er sein Geld woanders ausgibt.    Sam Walton

23.01.2019

Meldung

11.01.2019: Einfacher und schneller durch das neue Befestigungsset von ATEC

Das neue Frontage-Set der ATEC GmbH & Co KG aus Neu Wulmstorf (bei Hamburg) überzeugt bei der Sanierung von Kunststoff-Abgasanlagen durch Zeitersparnis und leichteren Einbau. Mit dem Befestigungsset können die Montageöffnungen im Abgasschacht deutlich kleiner ausfallen, großflächige Stemm- bzw. Nacharbeiten werden minimiert.

Einfacher und schneller mit dem neuen Frontage-Set von ATEC: Mit dem Befestigungsset können die Montageöffnungen im Abgasschacht deutlich kleiner ausfallen, großflächige Stemm- bzw. Nacharbeiten werden minimiert. Bild: ATEC GmbH & Co. KG, Neu Wulmstorf

Befestigung

Montage von vorne: Das Wandfutter des neuen Befestigungsset von ATEC passt genau in einen vorhandenen Feuerstätten-Anschluss mit 130 mm Durchmesser oder in eine zu erstellende Kernbohrung Bild: ATEC GmbH + Co. KG, Neu WulmstorfFlexible Kunststoff-Abgasanlagen werden im Abgasschacht mit Abstandhaltern und Formstücken fixiert, etwa Reinigungsöffnungen und Feuerungsanschlüsse. Üblicherweise erfolgt die Installation der Abstandhalter mit dem Herablassen des Abgasrohres in den mineralischen oder gemauerten Schacht. Dabei werden Formstücke an der hinteren Schornsteinwand befestigt – bei meist engen Platzverhältnissen eine Herausforderung für den Verarbeiter. Hier punktet das neue Frontage-Set von ATEC mit der Montage von vorne: Das Wandfutter passt genau in einen vorhandenen Feuerstätten-Anschluss mit 130 mm Durchmesser oder in eine zu erstellende Kernbohrung. Diese Art der Installation reduziert Stemm- und Mauerarbeiten auf ein Minimum. Das Frontage-Set ist für die Nennweiten 60/100 und 80/125 konzipiert. Es lässt sich mit den Steigleitungen der Nennweite DN 80 bis DN 160 kombinieren.

Montagebeispiel mit SHK-Betrieb Mario Bode

„Trotz der engen Platzverhältnisse hat alles problemlos funktioniert“ erklärt Mario Bode, Inhaber des SHK-Betriebes aus Gehrden (Niedersachsen). Mit der Heizungsumstellung von Heizwert- auf Brennwertgeräte in einem Fünf-Parteien-Haus erfolgte die Sanierung der 25 m hohen Abgasanlage mit dem flexiblen Kunststoff-Abgassystem PolyTop in der Nennweite von 110 mm. Die raumluftunabhängig angeschlossenen, wandhängenden Brennwertgeräte befinden sich im Bad der jeweiligen Gewerbeeinheit.

Weitere Informationen zu ATEC-Systemen können auf Webseite www.atec-abgas.de eingesehen werden.

Alle News von ATEC GmbH & Co.KG anzeigen


Telefon:  040 - 700100-60

ATEC GmbH & Co.KG
ATEC GmbH & Co.KG
Abgas-Technologie
Liliencronstr. 55
21629 Neu Wulmstorf
Deutschland
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben