Denkschubser   |   

Die Einkommensteuer hat mehr Menschen zu Lügnern gemacht als der Teufel.    Will Rogers

15.11.2018

Meldung

22.10.2018: Villeroy & Boch: Innenarchitektur aus neuer Perspektive

Architektenevent „ Smart Design & Wellbeing“ in Barcelona

Bild (v.l.n.r.): Xiaoming Bai (Villeroy & Boch), Pepe Leal (Pepe Leal Studio), Sundukovy Sisters, David Millon (Villeroy & Boch), Natali Canas del Pozo (El Equipo Creativo), Andrea Navarro Golobart (GCA Architects), Jürgen Beining (Villeroy & Boch)

“Smart Design & Wellbeing“ war das Motto des internationalen Architektenevents von Villeroy & Boch am 10. Oktober 2018. Vor der historischen und architektonisch reizvol­len Kulisse Barcelonas tauschten sich über 250 internationale Architekten, Innenarchi­tekten und Planer über aktuelle Design-Trends im Zusammenhang mit gesellschaftlichen Entwicklungen aus. Veranstaltet wurde die Konferenz von Villeroy & Boch in Koopera­tion mit der Online-Architektur- und Design-Plattform Dezeen und der Federacion Espa- nola del Lujo Elite Spain. Nach den erfolgreichen Architektenevents von Villeroy & Boch „East meets West“ in Mettlach, „The Future of Wellbeing“ in London und „Urban Well- being“ in Hamburg setzte die Veranstaltung in Barcelona die Reihe fort, bei der sich nam­hafte Experten austauschten.

Über die Zukunft der Innenarchitektur

Insgesamt vier renommierte Experten referierten zum Thema „Die Zukunft der Innenar­chitektur“, intelligentem Design und Wellbeing im Projektbereich:

Natali Canas del Pozo, Gründerin und Kreativ-Leiterin des Design-Ateliers El Equipo Creativo, international ausgezeichnet mit Preisen wie The Best Hotel Design Europe 2018 und bekannt für hochkarätige Projekte wie den One Ocean Club in Barcelona: Sie stellte Projekte aus dem Bereich Gastronomie und Hotel vor, anhand derer sie ihr Konzept von „Happiness“ und „Erlebnis“ erläuterte.

Die Sundukovy Sisters, ein international ausgezeichnetes Atelier, das mit wichtigen Ho­telketten wie Accor, IHG, Carlson, Razidor, Hilton und Marriott zusammenarbeitet. Olga und Irina konzentrierten sich in ihrer Präsentation auf das Thema intelligente Raumge­staltung für Restaurants, Bars und Hotels, vor dem Hintergrund der gemeinsamen Nut­zung durch sowohl Reisende als auch Einheimische.

Pepe Leal, Gründer von Pepe Leal Studio (1998) und mehrfach ausgezeichnet von CASA DECOR mit dem „Premio Mejor Proyecto“, unter anderem für eine Suite für die portugiesische Botschaft aus dem Jahr 2016. Neben der Vorstellung einiger seiner Pro­jekte stellte er Trends u.a. aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Materialien und Farbe vor.

Andrea Navarro Golobart, Team Director bei GCA Architects, einem in Barcelona ansässigen Studio mit mehr als 30 Jahren Erfahrung, das durch verschiedene Hotel-Projekte internationale Bekanntheit erlangte. Sie präsentierte anhand eines Projektes in Budapest, bei dem ein historisches Anwesen in ein Hotel umgewandelt wurde, wie in der Innengestaltung ein Gleichgewicht von Komfort und Ästhetik erreicht werden kann.

Die anschließende Podiumsdiskussion, die von Marcus Fairs (Dezeen) moderiert wurde, wurde per Livestream auf Facebook übertragen, wo mehr als 25.000 Zuschauer der De­batte folgten (Podiumsdiskussion abrufbar unter: bit.ly/2C8dXXt).

Inspirierendes Rahmenprogramm

Zum Abschluss konnten Gäste und Redner im Rahmen eines Empfangs ihre Gespräche vertiefen und Kontakte knüpfen sowie die besondere Atmosphäre im Convent dels Angels, einer zum MACBA (Museum of Contemporary Art Barcelona) gehörenden sym­bolträchtigen Location aus dem 16. Jahrhundert, genießen.

Die Fachkonferenz wurde von einem inspirierenden Rahmenprogramm begleitet. Exklu­sive Führungen zu den baulichen Highlights in Barcelona wie der von Antoni Gaudi ent­worfenen Basilika Sagrada Familia lieferten besondere Einblicke in die Geschichte der Architektur und Innenarchitektur.

Alle News von Villeroy & Boch AG anzeigen


Telefon:  06864 - 81-0

Villeroy & Boch AG
Villeroy & Boch AG
Postfach 1120
66688 Mettlach
Deutschland
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben