Denkschubser   |   

Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf-es kommt nur auf die Entfernung an.    Ebner-Eschenbach

17.11.2018

Meldung

17.10.2018: DEPV: Beginn der Heizsaison und hohe Nachfrage treiben Pelletpreis

Holzpellets im Oktober teurer

Im Oktober ist der Pelletpreis in Deutschland gestiegen. Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e. V. (DEPV) berichtet, gibt es im Ver­gleich zum Vormonat ein Plus von 3,7 Prozent. Der Branchenverband führt das auf eine höhere Nachfrage zurück, da während des heißen Sommers die sonst übliche Einlage­rung nicht im gewohnten Umfang stattfand. Verglichen mit Oktober 2017 kosteten die kleinen Presslinge 5,6 Prozent mehr. Im Durchschnitt zahlen Endverbraucher für eine Tonne (t) Pellets bei Abnahme von 61249,94 €. Ein Kilogramm Pellets kostet dement­sprechend 24,99 Cent und eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets 5,00 Cent. Aufgrund des starken Preisanstiegs von Heizöl beträgt der Preisvorteil von Pellets zu Heizöl 37,2 Prozent, zu Erdgas rd. 15,4 Prozent.

„Erfahrene Pelletheizer füllen ihr Lager normalerweise im Sommer, wenn das Angebot hoch und die Preise niedrig sind", erklärt DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. „Die heißen Temperaturen haben wohl viele Verbraucher vom Gedanken an das Heizen ab­gehalten. In den ersten kühleren Nächten stellen sie nun fest, dass sie besser vor der Heizperiode noch einmal nachtanken sollten. Das hat die Nachfrage spürbar angeheizt." Aufgrund der guten Rohstoffsituation produzieren die deutschen Pelletwerke auf Hoch­touren.

Kunden sollten bei der Bestellung darauf achten, dass hochwertige Ware verkauft und fachmännisch ausgeliefert wird. Nachweis dafür ist das ENplus-Zertifikat auf dem Liefer­schein der losen Ware oder dem Pelletsack. Händleradressen findet man unter www.enplus-pellets.de .

Regionalpreise

Beim Preis für Holzpellets ergeben sich im Oktober 2018 regional folgende Unterschiede (Abnahmemenge 6 t): Am günstigsten sind Pellets weiterhin in Mitteldeutschland. Dort kostet eine Tonne Pellets 247,55 EUR/t. In Nord- und Ostdeutschland liegt der Tonnen­preis bei 248,30 EUR/t, in Süddeutschland bei 251,07 EUR/t.

Größere Mengen (26 t) wurden im Oktober 2018 zu folgenden Konditionen gehandelt: Süd: 235,33 EUR/t, Mitte: 229,66 EUR/t, Nord/Ost: 230,90 EUR/t (alle inkl. MwSt.).

DEPV-Index

Der DEPV-Preisindex wird seit 2011 im Monatsrhythmus veröffentlicht. Er bezeichnet den Durchschnittspreis in Deutschland für eine Tonne Pellets der Qualitätsklasse ENplus A1 (Abnahme 6 t lose eingeblasen, Lieferung im Umkreis 50 km, inkl. aller Nebenkosten und MwSt.). Für den DEPV erhebt das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) den Pelletpreis nach Regionen sowie nach Verkaufsmenge.

DEPV-Index Oktober 2018 6 t: 249,94 EUR
(Abnahme 6 t Pellets lose eingeblasen, Lieferung im Umkreis 50 km, inkl. aller Neben­kosten und MwSt.).

DEPV-Index Oktober 2018 26 t: 234,24 EUR
(Abnahme 26 t Pellets lose eingeblasen, Lieferung im Umkreis 50 km, inkl. aller Neben­kosten und MwSt.).

Differenzierte Preise für Holzpellets (Quelle: DEPI)
für 3 t, 6 t und 26 t, sortiert nach Süd-, Mittel- und Nord-/Ostdeutschland

Alle News von Deutscher Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) anzeigen


Telefon:  030 - 6881599-66

Deutscher Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV)
Deutscher Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV)
Neustädtische Kirchstraße 8
10117 Berlin
Deutschland
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben