Denkschubser   |   

Gute Verhandlungstaktik besteht darin, die Antworten zu provozieren, die man haben will.    Hans Habe

29.04.2017

Meldung

19.04.2017: Mitsubishi Electric: Neues Lüftungsgerät für kleine Leistungen

Individuelle Lösungskonzepte für kleinste Räume - Wärmetauscher GUG für Nachkonditionierung der Frischluft von Lossnay-Lüftungsgeräten - Systemprogramm mit Luftleistungen von 15 bis 2.500 m³/h

Mit dem VL-50E erweitert Mitsubishi Electric sein Portfolio an dezentralen Wohnungslüftungsgeräten mit Wärmerückgewinnung um eine weitere Variante für geringe Luftleistungen. Abbildung: Mitsubishi Electric

Mitsubishi Electric erweitert sein Portfolio an dezentralen Wohnungslüftungsgeräten mit Wärmerückgewinnung um eine weitere Variante. Mit dem VL 50E wurde auf der ISH 2017 in Frankfurt am Main ein dezentrales Gerät für geringe Luftleistungen vorgestellt. Mit einem Luftvolumenstrom von 15 bis 54 m³/h eignet sich das neue Produkt aus der Lossnay-Serie auch für kleinste Räume mit ihren besonderen Anforderungen. Damit wird das Produktprogramm im dezentralen Lüftungsangebot nach unten hin ergänzt.

„Deutliche Wachstumsraten in der Wohnraumlüftung sind zum einen bedingt durch die aktuellen Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV)“, erläutert dazu Dror Peled, General Manager Marketing bei Mitsubishi Electric, Living Environment Systems. „Zum anderen wächst auch im sanierten Baubestand die Notwendigkeit einer kontrollierten Lüftung bedingt durch immer mehr Schadenfälle in puncto Schimmelbildung. Gerade hier werden einfache und zuverlässige Lösungen eingesetzt, die ohne Kanalsystem schnell und sicher installiert werden können.“

Mit der neuen Wärmetauscher-Einheit GUG kann die aus dem Lossnay Lüftungsgerät zugeführte Frischluft nochmals nachkonditioniert werden. Abbildung: Mitsubishi ElectricBeim VL-50E handelt es sich um eine klassische dezentrale Wohnraumlüftung. Das doppelt so leistungsstarke VL-100E wurde aufgrund seines ungewöhnlichen Designs und der damit verbundenen guten Integration in Wohnräume bereits mit dem iF design award ausgezeichnet. Bis zu 86 % Wärme lassen sich zurückgewinnen. Das spart im Vergleich zur konventionellen Fensterlüftung deutlich Heizenergie ein.

Mit 15 bis maximal 37 db(A) ist das VL-50E insbesondere in den unteren Lüftungsstufen für das menschliche Ohr nicht mehr hörbar. Das Gerät entspricht damit höchsten Anforderungen an den Schallschutz in Wohnräumen. Ein besonderer Vorteil ist die Flexibilität in der Installation. Sowohl waagerecht als auch senkrecht ist die Montage besonders raumsparend umsetzbar.

Zudem ist das Produkt mit lediglich 522 x 245 x 168 mm (BHT) äußerst klein. Das Gewicht beträgt lediglich 6,2 kg und die Leistungsaufnahme liegt zwischen 4,5 und 21 Watt. Damit erfüllt das VL-50E die bestmögliche Energieeffizienzklasse A nach der aktuellen Ökodesign-Richtlinie. Zur Montage wird eine Kernbohrung von nur 156 mm Durchmesser benötigt. Die besondere Struktur des Lossnay-Kreuzwärmetauschers erlaubt es, sowohl den sensiblen als auch den latenten Wärmeanteil in der Fortluft zu entziehen und auf die zugeführte Frischluft zu übertragen. So gelangt diese bestens vorkonditioniert in den Raum.

Mit der neuen Wärmetauscher-Einheit GUG bietet der Ratinger Hersteller eine Funktionserweiterung für seine Lüftungsgeräte aus der LGH Lossnay-Serie. GUG konditioniert die aus dem Lossnay Lüftungsgerät zugeführte Frischluft nochmals nach. Die dafür notwendige Energie erhält es aus einem Mr. Slim Außengerät mit Power Inverter. „Dadurch kann teilweise sogar auf die Installation zusätzlicher Innengeräte zur Klimatisierung verzichtet werden“, beschreibt Michael Lechte, Leiter Produkt-Marketing Mitsubishi Electric, Living Environment Systems den Nutzen. „In jedem Fall ist eine verringerte Leistung für die Klimatisierung erforderlich.“ Hierfür kann komfortabel zwischen einer Rückluft- oder Zulufttemperaturregelung gewählt werden. Um die Flexibilität in der Montage zu erhöhen, kann GUG entweder direkt an das Lüftungsgerät oder mit verbindenden Lüftungskanälen in größerem Abstand angeschlossen werden. Durch den zusätzlichen Wärmetauscher wird der ohnehin schon geringe Schalldruckpegel des Lüftungsgerätes noch weiter reduziert.

„Wir wollen dem Markt ein Komplettprogramm an Lüftungssystemen für gewerbliche, öffentliche und private Objekte bereitstellen“, sieht Peled die Perspektiven. „Wir werden deshalb unser Produkt-Portfolio weiter ausbauen. Die Lösungen werden dabei stets unseren hohen Anspruch in puncto Energieeffizienz widerspiegeln.“ Mitsubishi Electric bietet bereits ein Programm mit Luftleistungen von 15 bis 2.500 m³/h.

Alle News von Mitsubishi Electric Europe B.V. anzeigen


Telefon:  02102 - 486-0

Mitsubishi Electric Europe B.V.
Living Environment Systems
Mitsubishi-Electric-Platz 1
40882 Ratingen
Deutschland
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben